Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2013

12:13 Uhr

Vetternwirtschafts-Affäre

Seehofer greift „Bluthunde“ in den Medien an

Der CSU-Vorsitzende bläst zum Gegenangriff: Im Zuge der Affäre um seine Kollegen im Landespräsidium geht Horst Seehofer gegenüber den Medien in die Offensive. Das ZDF räumt einen Fehler in der Berichterstattung ein.

Im Regen sitzen gelassen: Horst Seehofer bei einem Interview mit ARD und ZDF im vorigen Jahr. dpa

Im Regen sitzen gelassen: Horst Seehofer bei einem Interview mit ARD und ZDF im vorigen Jahr.

MünchenAls Reaktion auf die Vorwürfe von Medien in der Vetternwirtschafts-Affäre geht der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer zum Gegenangriff über. Der bayerische Ministerpräsident warf dem ZDF und anderen Medien am Montag falsche und schlampige Berichterstattung vor. „Wie wenn man auf der Treibjagd ist, und die Bluthunde wittern eine Blutspur. Da wird nicht mehr links und rechts geschaut, das ist schlimm.“ Er werde ab jetzt mit aller Konsequenz gegen solche Vorfälle vorgehen. „Wir lassen nicht mit uns Schlitten fahren.“

Anlass der Kritik war unter anderem ein Bericht des ZDF-„heute journals“ über Seehofers Nominierung als CSU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl. Die Redaktion hatte gemeldet, FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß sei aus einem CSU-Werbefilm herausgeschnitten worden - was laut CSU nicht stimmte. Moderator Claus Kleber habe dazu in einer Stellungnahme des Senders erklärt, das hätte „nicht passieren dürfen“, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ (Montag).

Von

dpa

Kommentare (22)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Truchel

13.05.2013, 12:27 Uhr

Den ganzen Amigo-Murks hat Seehofer zu verantworten, darum sollte er sofort zurücktreten!

am003

13.05.2013, 12:27 Uhr

Es gäbe ein einfaches Mittel, den Vorwürfen der Vetternwirtschaft entgegenzutreten.

Die Offenlegung aller Einkünfte der Abgeordnete in Bund und Land !
Damit wäre alles transparent, jeder Bürger könnte sich sein Bild machen.
Aber dies wird unter allen Umständen vermieden … warum ? Gibt es doch etwas zu verbergen ?

Revisor

13.05.2013, 12:36 Uhr

Moderator Claus Kleber und Marietta Slomka -

Der Betroffenheits-Apostel und die Märchen-Tante vom ZDF-Heutejournal.

Da wird seit Jahr und Tag nicht mehr Relevantes von Trash, und Meinung von Nachrichten unterschieden.

Da wird einfach alles kunterbunt durcheinander gequirlt und mit erhobenem Zeigefinger und der Mine der moralischen Bedeutsamkeit dem Volk subkutan unters Fell gejubelt.

Das Heutejournal, unter der Oberverantwortung des vom ZDF Nesthäkchen zum Seilschaftenkönig avancierten Peter Frey, ist einfach nur noch unterirdisch miserabler "Journalismus"....

Da ist der Schritt zur frey erfundenen "Nachricht" eben nur noch klein....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×