Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2017

12:39 Uhr

Vor der NRW-Wahl

Kraft gibt sich unbeeindruckt von Saar-Ergebnis

Trotz der Verluste bei der Landtagswahl im Saarland sieht NRW-Ministerpräsidentin Kraft keinen Grund, warum sich die SPD verstecken sollte. Stattdessen schwört sie ihre Anhänger auf die anstehenden Wahlen in NRW ein.

SPD startet NRW-Wahlkampagne

Trotz Wahlschlappe – Kraft bleibt opstimistisch

SPD startet NRW-Wahlkampagne : Trotz Wahlschlappe – Kraft bleibt opstimistisch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfDie nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich unbeeindruckt von der Schlappe der SPD bei der saarländischen Landtagswahl gezeigt. „Wir brauchen uns nicht zu verstecken“, sagte die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Mai am Dienstag in Düsseldorf. „Die Stimmung ist ausgezeichnet. Die Menschen kommen.“ Auch im Saarland habe ihre Partei seit Januar eine Aufwärtsentwicklung verzeichnet.

Knapp sieben Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen präsentierte Kraft als Spitzenkandidatin ihrer Partei die ersten drei Großflächenplakate. Darauf wirbt die NRW-SPD unter anderem mit den Slogans: „Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1993“ und „Spitze bei Investitionen in Kinder, Bildung und Familie“.

NRW wählt am 14. Mai einen neuen Landtag. Kraft möchte ihre rot-grüne Koalition fortsetzen. Allerdings sind die Grünen in NRW von gut 11 Prozent bei der Landtagswahl 2012 auf nur noch sechs Prozent abgestürzt – das schlechteste Ergebnis der vergangenen zehn Jahre. Über einen „Plan B“ in der Koalitionsfrage denke sie nicht nach, sagte Kraft. „Wir kämpfen für ein gutes Ergebnis und hoffen, dass es reicht.“

Von

dpa

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Old Harold

28.03.2017, 13:23 Uhr

Was nutzt die "niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1993" wenn die Menschen von der Arbeit nachhause kommen, und ihre Wohnung ist leergeräumt ?

Frau Lana Ebsel

28.03.2017, 13:27 Uhr

Jedes Mal wenn ich diesen Schulz-trump im Fernsehen sehe, denke ich an Mottenkugeln und löslichen Kaffee. Kein Wunder, dass ältere Frauen ihn als erotisches Idol anhimmeln.

Herr Tom Schmidt

28.03.2017, 13:45 Uhr

Sehr ambitioniert die Frau... NRW vor wieviel Jahren ist die Referenz? Wie sieht es denn so im Vergleich zu anderen Bundesländern aus? Inzwischen ziehen doch die Ost-Länder an NRW vorbei? Oder habe ich da was falsch verstanden, als es darum ging, den Soli für Gemeinden im Westen beizubehalten? Wo waren die dann so typischerweise?

Ansonsten ist es doch Frau Kraft, die immer wenn etwas passiert unerreichbar im Urlaub ist. Und in der Kölner Silvesternacht war sie da, hat anscheinend auch mit ihren Ministerien kommuniziert (die Verbindungsdaten wurden dem Untersuchungsausschuss verweigert, Begründung: Unverhältnismässig! ... ???) Dabei ist es ein Skandal und Rücktrittsgrund an sich, wenn die Frau es 4 Tage nicht schafft, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen und nachzufragen (wenn schon alle Medien das Thema bringen). Man kann sich also aussuchen, ob sie selbst so dumm ist, oder ihre Organisation so ineffizient... aber sie ist doch so eine nette Landesmutter.... (Wähler, du bist selbst schuld!!!)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×