Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2011

18:06 Uhr

Vorreiter

NRW führt islamischen Religionsunterricht ein

Kinder in NRW sollen künftig Religionsunterricht erhalten, der vergleichbar ist mit dem evangelischen und katholischen Lehrfach. Er soll damit über das bisherige Fach Islamkunde hinausgehen.

Ein Lehrer unterrichtet Islamkunde an der Geistschule in Münster. dpa

Ein Lehrer unterrichtet Islamkunde an der Geistschule in Münster.

DüsseldorfAls erstes Bundesland führt Nordrhein-Westfalen zum kommenden Schuljahr schrittweise islamischen Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach ein. Eine entsprechende Ergänzung des Schulgesetzes beschlossen am Mittwoch die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen gemeinsam mit der oppositionellen CDU im Düsseldorfer Landtag. Die FDP enthielt sich, die Linken stimmten dagegen.

Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) sagte, die Einführung des bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterrichts sei ein wichtiges Zeichen für mehr Integration und Teilhabe der Muslime. In NRW drücken rund 320 000 Kinder und Jugendliche islamischen Glaubens die Schulbank.

Derzeit wird an 130 Schulen im bevölkerungsreichsten Bundesland Islamkunde angeboten, wobei es dabei um eine Wissensvermittlung über die Religion geht. Beim bekenntnisorientierten Unterrichtsfach steht dagegen der Glaube im Mittelpunkt, vergleichbar dem katholischen oder evangelischen Religionsunterricht. Der islamische Religionsunterricht wird in deutscher Sprache, unter deutscher Schulaufsicht und von hierzulande ausgebildeten Lehrkräften erteilt.

Der Verband Bildung und Erziehung (BVE) lobte, nun sei eine Gleichstellung des islamischen Religionsunterrichts mit dem der christlichen Religionen erreicht. Das sei ein großer Schritt nach vorn. Zunächst ist eine schrittweise Einführung geplant. Eine flächendeckende Versorgung wird laut Schulministerium in naher Zukunft nicht möglich sein, weil einige wichtige Voraussetzungen - darunter auch entsprechend ausgebildete Lehrkräfte - fehlen.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

karstenberwanger

21.12.2011, 18:29 Uhr

Die sind doch nicht mehr ganz dicht. Was hat dieser Unsinn überhaupt in der Schule zu suchen? Was kommt als nächstes? Scientology?

Moses

21.12.2011, 18:45 Uhr

man merkt,
sie kennen weder den Islam
noch Scintology

und offensichtlich wissen Sie nicht einmal was das tatsächliche Christentum wirklich ist.

Ein weiser Mann bezeichnete den Gott aus dem A.T in dieser Form:

"Ihr habt den Teufel zum Vater, und die Gelüste eures Vaters wollt ihr tun. Dieser war ein Menschenmörder von Anfang an und ist in der Wahrheit nicht bestanden; denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge. Wenn ich aber die Wahrheit sage, so glaubt ihr mir nicht."

Sinflut = Massenmord

Man sollte den Stein nicht zu weit werfen, wenn man selbst im Glashaus sitzt.

Account gelöscht!

21.12.2011, 20:24 Uhr

Religionen haben an Schulen nichts zu suchen! Offenbar knickt man vor dem Islam schon ein weiteres mal ein. Schwach...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×