Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2012

16:56 Uhr

Vorstoß abgelehnt

Merkel will keine Abgabe für Kinderlose

Bundeskanzlerin Angela Merkel erteilt dem Vorstoß aus der Union zu einer Sonderabgabe für Kinderlose in der Sozialversicherung eine klare Absage. Das sei nicht zielführend, sagt die CDU-Vorsitzende.

Bundeskanzlerin Angela Merkel: nicht zielführend. Reuters

Bundeskanzlerin Angela Merkel: nicht zielführend.

BerlinDie CDU-Vorsitzende sagte am Dienstag in Berlin, sie glaube nicht, dass der Vorstoß der Jungen Gruppe der Unions-Fraktion die Finanzierungsprobleme der sozialen Sicherungssysteme löse. Das Anliegen der Jungen Gruppe, diese Systeme nachhaltiger zu machen, sei berechtigt. Die Diskussion über eine Einteilung in Menschen mit und ohne Kinder halte sie aber nicht für zielführend. „Deshalb glaube ich, wir müssen andere Wege finden“, sagte Merkel.

Sie verwies zudem darauf, dass es in der Pflegeversicherung bereits eine Komponente für Kinderlose enthalten sei. Bereits heute zahlen Kinderlose einen um 0,25 Prozentpunkte höheren Pflegebeitragssatz.

Die Junge Gruppe hatte eine solidarische Demografie-Rücklage für die Kranken- und Pflegeversicherung vorgeschlagen. Sie soll ab 2013 von Kinderlosen vom vollendeten 25. Lebensjahr an in voller Höhe gezahlt werden. Wer ein Kind hat, soll noch die Hälfte der Abgabe entrichten.

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.02.2012, 17:11 Uhr

Merkel hat ja auch keine Kinder, also kein Wunder !

Aber die Kinder der ANDEREN zahlen für ihre Rente und sind Plozisten und Feuerwehrmänner und kommen, wenn Sie 110 wählt am Telefon.

chf

14.02.2012, 17:11 Uhr

Da gäbe es bessere Alternativen. Analog zur Schweiz sollten Beamte und Selbstständige Beiträge in die Sozialversicherung einzahlen. Sehe hier absolut keinen Tabubruch. Was für die Schweiz richtig ist und funktioniert kann D nicht schaden.

Ich

14.02.2012, 18:04 Uhr

@SayTheTruth
Schon mal daran gedacht, dass Kinderlose über ihre Steuern die Ausbildung (Schule, Hochschule) der Kinder anderer mitfinanzieren? Dass Sie kein Kindergeld/Elterngeld/Betreuungsgeld von Vater Staat in den Rachen geworfen bekommen? Dass Sie bereits mehr Abgaben zahlen als Menschen mit Kindern (Pflegeversicherung)? Dass Sie keine kinderbedingten Auszeiten vom Job nehmen müssen und daher im Erwerbsleben mehr Sozialbeiträge und Lohnsteuern zahlen? Bevor hier kinderlose an den Pranger gestellt werden sollte wirklich mal im Detail ausgerechnet werden, ob kinderlose tatsächlich volkswirtschaftlich so viel teurer sind. Ich persönlich glaube, dass der Unterschied bei Berücksichtigung der von mir genannten Fakten deutlich kleiner ausfällt als von vielen vermutet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×