Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2013

19:55 Uhr

Wahlversprechen

Grüne wollen Steuerpflicht für Deutsche im Ausland

Vermögende Deutsche können sich durch eine Verlagerung des Wohnsitzes in Niedrigsteuerländer der deutschen Steuerpflicht entziehen. Das wollen die Grünen im Falle eines Wahlsiegs ändern.

Die Grünen wollen Steuerflucht eindämmen und auch Deutschen im Ausland die Steuerpflicht auferlegen. dpa

Die Grünen wollen Steuerflucht eindämmen und auch Deutschen im Ausland die Steuerpflicht auferlegen.

BerlinDie Grünen wollen die Steuerpflicht im Falle eines Wahlsiegs neben dem Wohnsitz und auch an die Staatsangehörigkeit knüpfen. Damit müssten im Ausland lebende Deutsche ihr Einkommen sowie Erbschaften und Schenkungen beim deutschen Fiskus versteuern, berichtet der „Focus“ in seiner neuen Ausgabe. Die aktuelle Rechtslage ermögliche es „insbesondere vermögenden Privatpersonen, sich durch eine Verlagerung des Wohnsitzes in Niedrigsteuerländer wie etwa die Schweiz oder Monaco der deutschen Steuerpflicht zu entziehen“.

Die Grünen berufen sich bei ihren Plänen auf das Vorbild der USA. Für Auslandsdeutsche soll es danach „hohe Freibeträge für im Ausland erzieltes Einkommen beziehungsweise vorhandenes Vermögen“ geben. Eine Orientierung an den US-Werten von „rund 100.000 Dollar pro Jahr“ halten die Grünen demnach für sinnvoll.

Bei der Bundesregierung gebe es im Kampf gegen Steuerflucht eine entscheidende Lücke, und zwar, wenn sich Menschen über einen Wohnsitzwechsel der Steuerpflicht entziehen, sagte der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. „Diese Lücke wollen wir schließen.“ Schick betonte zugleich, dass aufgrund der geplanten hohen Freibeträge niemand betroffen sei, der etwa für seinen Betrieb als normaler Arbeitnehmer ins Ausland gehe oder als Entwicklungshelfer arbeite.

Von

afp

Kommentare (69)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

kraehendienst

30.06.2013, 20:16 Uhr

Was bitte hat man noch mit D, dieser untergehenden Republik zu tun wenn man im Ausland wohnt??? Da fallen im Laufe der Legislaturperiode absurde Sprüche gegen die eigenen Wähler im Kontext mit dem Islam, doch im Ausland ansässige Deutsche sollen nun belangt werden - wenn sie in D alles auflösen???
Die Leute der GRÜNEN sind grünsuspekt und nicht einmal mehr grün sondern hoffnungslos verkrustet - eben moderne Beamte in Wartezeit...

Account gelöscht!

30.06.2013, 20:19 Uhr

Die Grünen jagen wieder Deutsche Bürger, die sich z.B in der Schweiz niederlassen und dort angemeldet wohnen. Wenn das passiert, dann frage ich mich, wie die Doppelpässe bei uns besteuert werden. Aus eigenen Erfahrung weis ich, dass Dönerbetriebe vom Onkel,zur Tante,zum Neffen nach einem Jahr
übertragen werden, dass spart Steuern. Dann die Möglichkeit das gesparte
Geld in die Türkei zu bringen und dortige Vermögen werden durch die Raffgrünen nicht erfasst werden können. Weil Türken kann der Deutsche Staat nicht besteuern. Hier entgehen den Staat viele Steuern liebe Göring -Eckhard.
Was nun, bekommen wir auch einen Doppelpass?

Account gelöscht!

30.06.2013, 20:22 Uhr

Das ist alles nur noch krank, genau wie diese Regierung. Bürger jagen, egal wie und wo...sorry mir fehlen die Worte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×