Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2015

13:03 Uhr

What's right?

10.000 am Tag sind einfach zu viele

VonWolfram Weimer

Hunderttausende Migranten überrennen Europa. Die Politik hat die Kontrolle über Grenzen, Verfahren und die Sicherheit verloren. Bevor alles aus den Fugen gerät, braucht Deutschland ein Winter-Moratorium.

Der Journalist war Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, des Politikmagazins „Cicero“ und des „Focus“. Er bezeichnet sich selbst als wertkonservativ.

Wolfram Weimer

Der Journalist war Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, des Politikmagazins „Cicero“ und des „Focus“. Er bezeichnet sich selbst als wertkonservativ.

Alle Prognosen sind Makulatur. Die Zahl der nach Deutschland strömenden Migranten steigt in dramatischer Weise immer weiter an. Jetzt sind es bereits 10.000 Menschen pro Tag. Mit dieser Zahl bestätigt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) jetzt die Alarmrufe der CSU, die seit Wochen vor „unabsehbaren Dimensionen“ und einem „Kollaps der Situation“ warnt. Als der bayerische Ministerpräsident vor vier Wochen die Grenzkontrollen durchsetzte und warnte, es sei durch die Berliner Offen-Tor-Politik ein unkontrollierter Massenansturm ausgelöst worden, da wurde er noch als Scharfmacher und Rechtspopulist kritisiert. Mittlerweile ist Seehofers Warnung schiere Wirklichkeit geworden. 

Alleine in den vergangenen drei Wochen sind mehr als 200.000 Migranten gekommen – das übertrifft die Zahl des Gesamtjahres 2014. „Es ist eine historische Explosion“, heißt es aus den zuständigen Bundesbehörden. Und es gibt keine Anzeichen, dass der Zustrom nachlassen könnte. Im Gegenteil.

Hunderttausende von Flüchtlingen werden dieses Jahr in Deutschland Asyl beantragen. Was denken sie? Was wollen sie? Weil die Neuankömmlinge noch immer vielsprachig sprachlos sind, will das Handelsblatt ihnen eine Stimme geben: Auf 50 Seiten sprechen und schreiben Künstler und Unternehmer, Schriftsteller, Ärzte und Ingenieure, Männer und Frauen aus Afghanistan, Iran und und Irak, Syrien, Eritrea aber auch dem Kosovo über Merkel und Europa, Heidenau und das Schleppergeschäft – aber auch die Sorgen der Deutschen, mit denen sie nun konfrontiert werden. Das komplette Dossier als PDF zum Download.

Berichte aus der Türkei signalisieren ein nochmaliges Ansteigen der Migrationszahlen aus Syrien, Irak und Libanon und aus den Flüchtlingslagern der Türkei. Neu ist, dass sich nun auch gewaltige Massen aus Afghanistan, Bangladesch und Pakistan auf den Weg machen. Deutsche Behörden sagen 100.000 Deutschlandfahrer pro Monat alleine aus Afghanistan voraus.

„Die Entwicklung hat in Berlin alle total überrascht, einige sogar entsetzt“, heißt es aus dem Innenministerium. Die jüngsten Beschlüsse und Gesetzesänderungen zur Bewältigung der Migrationskrise reichen nicht einmal ansatzweise aus, um die akuten Probleme zu lösen, die jetzt mit jedem Tag größer werden. „10.000 Flüchtlinge am Tag kann auch Deutschland nicht verkraften“, heißt es inzwischen auch aus der SPD-Führung. Vor allem rechnet man in Berlin mittlerweile hoch, dass mit jedem bereits angekommenen Migranten mindestens drei weitere Familienangehörige nachgeholt werden. Damit beliefe sich der Zuwanderungsstoß statt gut einer Million bereits auf drei bis vier Millionen in extrem kurzer Zeit.

Verschlimmernd kommt hinzu, dass neben der schieren Zahl auch die Zusammensetzung der Migrations-Gruppen Anlass zur Sorge gibt. Es kommen vornehmlich junge, schlecht gebildete, muslimische Männer aus Kriegsgebieten. „Wir wissen nicht, ob neben den Bürgerkriegsflüchtlingen nicht auch viele Bürgerkrieger kommen“, warnt Bayerns Finanzminister Söder. Die Sicherheitsdienste schlagen Alarm, dass IS-Schläfer, IS-Sympathisanten und andere Islamisten in immer größerer Zahl kämen, man aber keinerlei Überwachungsmöglichkeiten mehr habe. Die neuen Grenzkontrollen seien eher symbolischer Natur.

Kommentare (158)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

02.10.2015, 13:12 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Herr Michael Müller

02.10.2015, 13:16 Uhr

Warum nimmt Deutschland den Großteil der Flüchtlinge auf?

Warum dürfen sich Flüchtlinge die Aufnahmestaaten aussuchen?

Warum werden abgelehnte Asylanten nicht konsequent abgeschoben?

Warum werden gewalttätige Asylanten nicht konsequent abgeschoben?

Warum nehmen muslimische Nachbarstaaten keine Flüchtlinge auf?

Fragen über Fragen.

Die Antworten mit Verweise auf die bestehenden Gesetze sind nichts als billige Ausreden! Kein Gesetz ist in Stein gemeißelt! Alle Gesetze sind änderbar! Das dies möglich ist zeigt die EU sehr deutlich! Dort wird auch gebogen und gebrochen was das Zeug hält! Beispiele: Kein Staat haftet für die Schulden der anderen Staaten und aktuell das Dublin-Gesetz!

Account gelöscht!

02.10.2015, 13:19 Uhr

Ich würde einmal sagen, die Vernunft und Verstand Partei AfD hat schon lange vor der CSU von dieser Entwicklung gewarnt. Aber da wurde die AfD und auch die Pegida ja immer schon von den Medien in die Rechte Ecke gestellt und dies ist bis dato nicht anders.
Und jetzt zur Lösung. Nicht nur Ungarn muss einen Zaun/Grenze bauen, sondern auch Kroation muss dies tun und von der Bundesregierung / EU dabei unterstützt werden. Auch Italien und Griechenland müssen sich endlich mit einen Zaun / Grenze sichern. Auffanglager müssen in diesen Ländern errichtet und von der EU finanziert werden. Deutschland muss seine Grenzen in der Zwischenzeit wieder hochfahren und jeder der aus einen Drittstaat kommt wird dorthin abgeschoben. Somit unterbindet man die Massenwanderung durch die EU/Europa in das Sozialsystem Land Deutschland. Wenn dies nicht gemacht wird, dann wird das deutsche Sozialsystem demnächst aus den Nähten platzen und der soziale Friede ist dann komplett gefährdet in Deutschland und Europa.
Auch die Terrorgefahr ist extrem angestiegen. Die Innere Sicherheit ist zusehends gefährdet. All dies wird weiter nach oben gehen, um so mehr illegale Einwanderer nach Deutschland kommen. Deutschland kann die Versprechen nicht mehr halten und wird somit selbst zur Zielscheibe der gewaltbereiten illegalen Einwanderer. Perspektivlosigkeit auf beiden Seiten Deutsche Gesellschaft und illegale Einwanderer wird der Nährboden eines Aufstandes in Deutschland sein.
Und die Mekel mit ihrer uneingeschränkten Willkommenskultur hat dies zu verantworten. Und dies alles wird noch dadurch verschräft, in dem die Merkel mit der Energiewende/EEG angeordnet hat, unsere Stromversorgung zu Zerstören.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×