Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2016

16:20 Uhr

Wiedereingliederung im Arbeitsmarkt

Bayern bei Integration von Hartz-IV-Empfängern vorn

Die Wiedereingliederung von Hartz-IV-Beziehern in den Arbeitsmarkt funktioniert in Bayern besonders gut. Ein Jahr nach Aufnahme einer Erwerbstätigkeit stehen 59 Prozent finanziell wieder auf eigenen Beinen.

Der Anteil der Langzeitarbeitslosen gemessen an allen Erwerbspersonen liegt in Bayern bei nur 0,9 Prozent. dpa

Agentur für Arbeit in München

Der Anteil der Langzeitarbeitslosen gemessen an allen Erwerbspersonen liegt in Bayern bei nur 0,9 Prozent.

MünchenBayern ist bei der Wiedereingliederung von Hartz-IV-Empfängern in den Arbeitsmarkt nach Angaben der Staatsregierung besser als alle anderen Bundesländer. „Rund 58 Prozent aller Hartz-IV-Bezieher können ihren Lebensunterhalt ein Jahr nach Aufnahme einer Erwerbstätigkeit alleine bestreiten“, sagte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller (CSU) am Dienstag in München. Bundesweit liege der Anteil bei knapp 52 Prozent.

Nach jüngsten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit war die Zahl der Arbeitslosen in Bayern zum Beginn der Sommerpause auf etwa 236.400 gestiegen. Rund ein Viertel davon sind laut Müller länger als ein Jahr ohne Job und gelten damit als langzeitarbeitslos. „Gemessen an allen Erwerbspersonen beträgt der Anteil der Langzeitarbeitslosen in Bayern nur 0,9 Prozent. Auch hier nimmt Bayern die Spitzenposition unter den Ländern ein.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×