Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2015

08:55 Uhr

Willy-Brandt-Haus

Rechte besetzen Balkon der SPD-Parteizentrale

Schock für die Genossen in Berlin: Mitglieder der Gruppe „Identitäre Bewegung“ sind in die Parteizentrale eingedrungen und haben auf dem Balkon ein Plakat entrollt – ihre Botschaft spricht für einen rechten Hintergrund.

Die Parteizentrale der SPD ist in Berlin-Kreuzberg zu finden. dpa

Willy-Brandt-Haus

Die Parteizentrale der SPD ist in Berlin-Kreuzberg zu finden.

BerlinEine kleine Gruppe von Rechtspopulisten hat am Sonntagabend einen Balkon der SPD-Parteizentrale in Berlin kurz besetzt. Die etwa 10 bis 15 Demonstranten entrollten am Willy-Brandt-Haus ein Plakat gegen Zuwanderung in Europa. Die Polizei wurde vom Wachschutz der SPD alarmiert. „Als wir ankamen, waren die aber schon wieder weg“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Gleichzeitig gab es eine ähnliche Aktion am Kurt-Schumacher-Haus der SPD in Hamburg.

Die Demonstranten, die zu der Gruppe „Identitäre Bewegung“ gehören, kletterten laut Polizei von außen über eine Leiter auf den Balkon im ersten Stock des Hauses. In die SPD-Zentrale gelangten sie nicht. Die Gruppe veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite Fotos von der Aktion. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Die „Berliner Zeitung“ (Montag) hatte zuerst über die Aktion berichtet.

Die „Identitäre Bewegung“ kämpft nach eigenen Aussagen gegen angebliche Masseneinwanderung, Islamisierung und offene Grenzen. Sie stammt aus Frankreich. Eine gleichnamige Gruppe spielt eine Rolle im Roman „Unterwerfung“ des französischen Autors Michel Houellebecq.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.06.2015, 14:09 Uhr

Warum denn sollte ausgerechnet den Sozialisten der SPD nicht auch mal ein kleines Lichtlein aufgehen - und sie die anstehenden Probleme zufällig einmal erkennen können.
Muß ja nicht ausgeschlossen sein, auch wenn Ideologie häufig den Blick sehr einengt.

Frau Margrit Steer

29.06.2015, 14:12 Uhr

Da wird die SPD aber sehr erschrocken gewesen sein,
Da wird Frau Fahimi sicher wieder mir sehr bösen Worten antworten
So ist das halt, wenn man nur noch gegen das Volk arbeitet

Eugen Prinz

29.06.2015, 14:25 Uhr

Falsches Foto zum Artikel! Denn: Danke für ihre Stimme haben sie bestimmt nicht aufgehängt ...

sondern des deutschen Volkes große Sorge:

"Stoppt den grossen Austausch! ... Geburtenrückgang und Masseneinwanderung"

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×