Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2017

12:30 Uhr

Wirtschaft

Deutscher Bau auf Rekordkurs

Die Auftragsbestände liegen auf Rekordniveau, die Erlöse trotzen der durchwachsenen Witterung: Nichts scheint das Wachstum der deutschen Baubranche zurzeit zu gefährden. Das Jahresziel wird deshalb nach oben korrigiert.

Ungebrochene Nachfrage nach Wohnraum lässt die Branche wachsen. dpa

Deutscher Bau

Ungebrochene Nachfrage nach Wohnraum lässt die Branche wachsen.

BerlinDank eines ermutigenden Jahresstarts und dicker Auftragspolster setzt sich die deutsche Baubranche ehrgeizigere Ziele für 2017. Der nominale Umsatz werde um sechs Prozent zulegen und damit etwas stärker als bisher mit fünf Prozent angepeilt, teilte der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) am Mittwoch in Berlin mit. „Die Baukonjunktur läuft besser als zu Beginn des Jahres erwartet.“ Im ersten Quartal hätten die Erlöse trotz der durchwachsenen Witterung um fast zwölf Prozent über dem Niveau des Vorjahres gelegen. Das Neugeschäft nahm um rund zehn Prozent zu. „Zudem lagen die Auftragsbestände auf dem Rekordniveau von 35 Milliarden Euro“, erklärte HDB-Präsident Peter Hübner.

Auch im laufenden zweiten Quartal macht der Verband positive Signale aus. Die Auftragsbestände reichten im Mai – bereinigt um jahreszeitliche Schwankungen – für 3,8 Monate und damit deutlich länger als im langjährigen Schnitt von 2,6 Monaten für Mai. Die Branche profitiert laut HDB von zwei Sondereffekten: Einem weiter akuten Bedarf an zusätzlichem Wohnraum und anziehenden Investitionen der öffentlichen Hand. Der Verband setzt auch für die Zukunft auf gute Geschäfte und rechnet für 2018 mit einem weiteren Umsatzplus von 5,5 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×