Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

18:00 Uhr

Wirtschaftsweiser

Rürup verteidigt Studiengebühren

Der künftige Vorsitzende des Sachverständigenrats, Bert Rürup, hat die Einführung von Studiengebühren in Deutschland grundsätzlich begrüßt.

HB DÜSSELDORF. „Studiengebühren sind aus einer Reihe von Gründen richtig“, sagte Rürup dem Handelsblatt. „Aber es wäre völlig verfehlt, sie einzuführen, ohne sie mit einem Stipendien- oder Darlehenprogramm zu kombinieren.“ Dabei sei der Staat als Ausfallbürge gefragt - sonst sei damit zu rechnen, dass die ohnehin schon zu geringe Studentenzahl in Deutschland noch weiter zurückgehe.

Rürup warnte zudem vor der Gefahr, dass die Bundesländer die Studiengebühren „als Alibi“ nutzen, um die Steuerfinanzierung der Hochschulen zu reduzieren. „Die Einnahmen aus den Studiengebühren sollten den Universitäten auf jeden Fall zusätzlich zugute kommen.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×