Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2014

19:41 Uhr

ZDF-Umfrage-Betrug

Merkel doch nicht beliebteste Deutsche

VonDietmar Neuerer

Bei der Aufarbeitung des ZDF-Skandals um „Deutschlands Beste!“ kommen immer mehr Details ans Licht. Auch bei der sendereigenen Online-Umfrage wurde geschummelt – ausgerechnet bei Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Vom ZDF aus Platz eins geschummelt. dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Vom ZDF aus Platz eins geschummelt.

BerlinNicht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sondern die Entertainerin Ina Müller ist die beliebteste Deutsche. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Angaben des ZDF. Demnach waren die Gewinner der Sender-eigenen Online-Umfrage und des „Hörzu“-Leseraufrufs in der Show nicht berücksichtigt worden.

Von den drei Umfragen, die für die durch einen Schummel-Skandal in die Schlagzeilen geratene Sendung durchgeführt worden waren - online, über einen Leseraufruf der Zeitschrift „Hörzu“ und über das Meinungsforschungsinstitut Forsa -, war lediglich die Forsa-Umfrage genutzt worden. Und auch deren Ergebnisse wurden manipuliert, wie das ZDF am Freitag zugeben musste - um den in der Sendung auftretenden Gästen höhere Plätze zukommen zu lassen.

Auf Platz 1 der manipulierten Hitliste war unter den Frauen Angela Merkel gekommen, auf Platz 1 unter den Männern Helmut Schmidt. Nun gab das ZDF am Montag die Gewinner der Online-Umfrage bekannt.

Danach landete anstelle der Kanzlerin die Sängerin Ina Müller auf Platz eins, in der Show war sie auf Platz 33 gelistet worden. Auf Platz zwei wählten die Online-Voter Schlagersängerin und ZDF-Gesicht Helene Fischer, die das Endergebnis auf Platz fünf gerankt hatte. Sängerin Lena Meyer-Landrut schaffte es online auf Platz drei, in der Show kam sie nicht einmal unter die 50 beliebtesten deutschen Frauen.

Die Kontrollgremien des ZDF

Die Aufgaben des Fernsehrats

Der ZDF-Fernsehrat überwacht das Programm und die Richtlinien für die Sendungen, befasst sich mit Beschwerden, genehmigt den vom Verwaltungsrat beschlossenen Haushaltsplan und wählt den Intendanten.

Die Mitglieder des Fernsehrats

Der ZDF-Fernsehrat hat 77 Vertreter gesellschaftlich relevanter Gruppen. Dazu zählen zum Beispiel die großen Kirchen, der Zentralrat der Juden in Deutschland, Gewerkschaften, Wirtschaftsverbände, Umweltverbände und der Deutsche Sportbund. Die 16 Länder schicken je einen Vertreter, der Bund entsendet drei und die politischen Parteien schicken zwölf Vertreter. Die Mitglieder sollen in ihrer Zusammensetzung die Vielfalt der Gesellschaftsordnung repräsentieren. Es gibt grob eingeteilt zwei Freundeskreise: CDU-nah und SPD-nah. Der Fernsehrat tagt meist viermal im Jahr. Vorsitzender ist der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz.

Aufgaben des Verwaltungsrats

Der ZDF-Verwaltungsrat überwacht die Tätigkeit des Intendanten, beschließt über dessen Dienstvertrag und über den Haushaltsplan, den der Intendant entwirft.

Die Mitglieder des Verwaltungsrats

Der ZDF-Verwaltungsrat hat 14 Mitglieder: Neben fünf Vertretern der Länder und einem des Bundes werden acht Mitglieder vom Fernsehrat gewählt. Sie dürfen weder einer Regierung noch einer gesetzgebenden Institution wie etwa Bundes- oder Landtag angehören. Der frühere rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) leitet den Verwaltungsrat. Weitere Ländervertreter sind die Ministerpräsidenten von Bayern und Sachsen, Horst Seehofer (CSU) und Stanislaw Tillich (CDU), Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Brandenburgs Ex-Regierungschef Matthias Platzeck (SPD).

Der Intendant

Thomas Bellut vertritt das ZDF nach außen und ist für alle Geschäfte und die Programmgestaltung verantwortlich.

Bei den Männern wurde Gerhard Schröder liebster Deutscher (Platz 23 in der Show). Zweitbeliebtester wurde RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel, die für das Endergebnis entscheidende, manipulierte Forsa-Umfrage hatte ihn auf Platz 39 gelistet. Das ZDF räumte am vergangenen Freitag ein, dass ihm eigentlich Platz 27 zugestanden hätte. Stattdessen setzten die Verantwortlichen ZDF-Moderator Claus Kleber von Platz 39 auf Platz 28. Auf der Online-Liste stehen auch Heidi Klum, Campino und Heino, die im offiziellen Ranking nicht vorkamen.

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Günther Schemutat

15.07.2014, 20:16 Uhr

Deutsche Bürger werden seit Jahrzehnte manipuliert und nur das Internet hat einen Schlusstrich gezogen. Aufmerksame politisch interessierte Bürger merken nun, dass in diesem Land etwas nicht stimmt.
Angela Merkel ist die beliebteste und die mächtigste Frau der Welt. Das ist genau so ein Unsinn wie eine Wahl zur Schönheitskönigin der Welt.

Der Auftrag nach 1949 war die Deutschen Bürger in Schach zu halten. Dafür bekamen Deutsche Politiker Rechte zugebilligt die ihnen eine kleine Autonomie gaben.

Heute haben wir 2014 und Deutsche Politiker und leider auch die Hofpresse machen weiter obwohl die Amerikaner nicht die Bürger als Gefahr mehr sehen, sondern jetzt die Politiker.

Angela Merkel hat ihren Zenit überschritten , sie kann weder die Bürger schützen noch ist sie eine Kanzlerin
die Werte vermitteln kann noch den Bürgern wieder staatliche Höhepunkte geben kann wie einen Nationalfeiertag zum Beispiel. Das die Nationalmannschaft so begeistert gefeiert wird ist auch der Hunger nach Zugehörigkeit und Haltepunkten.

Deutschland ist über 1200 Jahre alt mit einer spannende Geschichte. Gelehrt wird aber nur das Dritte Reich.

Armes Land ! Es fehlt etwas in diesem Land.

Herr Peter Petersen

16.07.2014, 08:38 Uhr

Ostzone? - meinen Sie die SBZ? ;-)

Ja dort war es Standard - die Manipulation. Der Unterschied besteht darin, dass es bei uns, manchmal, enttarnt wird und, dass bei uns nur ein paar hundert, die beharrlich versuchen gegen den Strom anzuschwimmen, unschuldig im Knast oder der Klapsmühle landen.In der SBZ war doch niemand wirklich sicher. - Fazit: In Deutschland wird das Volk von Politikern, Medien und Wirtschaftsbossen belogen, betrogen und erpresst/abgezockt. Halt nur etwas weniger als in anderen Ländern. - Wir Deutsche haben sogar die Wahl der Qual. Dürfen fast überall auf der Welt leben und arbeiten. - Also: don't panic!

Herr Ossi NB

16.07.2014, 08:45 Uhr

Völlig klar. Merkel muß beliebteste Deutsche sein.
Deshalb wurde sie es auch. Die Verfahrensweise ist mir aus der DDR noch bestens bekannt!
Desweiteren finde ich die Nachrichtensprecher des ZDF, die mir in der Nachrichtensendung ständig ihre persönliche Meinung aufdrängen, zum Kotzen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×