Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2014

12:21 Uhr

Zentralrat-Chef beklagt

„Schlimmste Zeit seit Nazi-Ära“

Der Gaza-Konflikt lässt antijüdische Ressentiments aufflammen. Auch in Deutschland kommt es immer wieder zu Vorfällen. Der Chef des Zentralrats der Juden spricht von der „schlimmsten Zeit seit der Nazi-Ära“.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, beklagt den wachsenden Antisemitismus. dpa

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, beklagt den wachsenden Antisemitismus.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat sich erneut über einen massiv wachsenden Antisemitismus im Zuge der Gaza-Krise beklagt. „Das sind die schlimmsten Zeiten seit der Nazi-Ära“, sagte er der Londoner Tageszeitung „The Guardian“.

„Auf den Straßen hört man Dinge wie „die Juden sollten vergast werden“, „die Juden sollten verbrannt werden“ - das hat es in Deutschland seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben.“ Dies sei keine Kritik an der israelischen Politik, sondern purer Hass gegen Juden. Das sei aber nicht allein ein deutsches Phänomen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×