Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

13:51 Uhr

Zigarettenschachteln

EU-Parlament stimmt für Schockbilder

Lange wurde darüber diskutiert, nun hat das EU-Parlament zugestimmt: Ab 2016 sollen Schockbilder zwei Drittel einer Zigarettenschachtel bedecken. Tabak soll vor allem für Jugendliche weniger attraktiv werden.

So könnten sie aussehen: Zigarettenschachteln mit einem möglichen einheitlichem Aussehen und aufgedruckten Folgeschäden des Zigarettenkonsums. dpa

So könnten sie aussehen: Zigarettenschachteln mit einem möglichen einheitlichem Aussehen und aufgedruckten Folgeschäden des Zigarettenkonsums.

StraßburgDie EU will mit Schockbildern auf Verpackungen Raucher vom Griff zur Zigarette abhalten. Das EU-Parlament stimmte am Mittwoch mit sehr großer Mehrheit für strengere Vorschriften, die ab 2016 gelten sollen. Die Warnhinweise auf den Verpackungen sollen zudem deutlich größer werden: Sie sollen künftig 65 Prozent der Vorder- und Rückseiten von Zigarettenschachteln bedecken.

Aktuell bedecken Warnhinweise 30 Prozent der Packungs-Vorderseite und 40 Prozent der Rückseite. Geplant ist auch ein Verbot von Menthol-Zigaretten ab 2020. Tabak soll vor allem für Jugendliche weniger attraktiv werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×