Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2004

12:06 Uhr

Zustimmung der Bundesregierung gilt als sicher

Verwaltungsrat für Weise als Gerster-Nachfolger

VonHelmut Hauschild (Handelsblatt)

Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit hat den bisherigen Finanzvorstand Frank-Jürgen Weise als neuen Vorstandschef vorgeschlagen.

Frank-Jürgen Weise wird wohl an die Spitze der BA rücken. Foto: dpa

Frank-Jürgen Weise wird wohl an die Spitze der BA rücken. Foto: dpa

BERLIN. Das Gremium habe sich einstimmig für Weise ausgesprochen, erklärte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ursula Engelen-Kefer am Freitag in Nürnberg. Man habe diesen Vorschlag an Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) übermittelt. Diese Entscheidung des BA-Verwaltungsrat sickerte bereits am gestrigen Donnerstag durch. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (beide SPD) haben ihr Einverständnis erklärt.

Damit ist der Alternativkandidat, Bremens Bürgermeister Henning Scherf (SPD), aus dem Rennen. Schröder und Clement seien gegen einen Politiker an der Spitze der BA gewesen, hieß es.

Scherf war von Arbeitgebern und Gewerkschaften ins Gespräch gebracht worden. Dem Vernehmen nach wäre er bereit gewesen, den Vorstandsvorsitz der BA zu übernehmen, wenn sich eine breite Mehrheit des Verwaltungsrats einschließlich der Bundesregierung für ihn ausgesprochen hätte. Allerdings habe es in Teilen der Gewerkschaften Vorbehalte gegen Scherf gegeben, hieß es beim DGB.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×