Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2014

11:15 Uhr

Zuwanderer-Studie des ZEW

Ausländer entlasten deutsche Sozialkassen

Die Zuwanderung nach Deutschland hat den Sozialkassen mehr genutzt als geschadet. Laut einer Studie zahlt jeder Ausländer pro Jahr im Schnitt 3300 Euro mehr Steuern und Abgaben als er an staatlichen Leistungen erhält.

Ausländer in Deutschland leisten einen großen Beitrag zu den öffentlichen Haushalten. dpa

Ausländer in Deutschland leisten einen großen Beitrag zu den öffentlichen Haushalten.

GüterslohDie in Deutschland lebenden Ausländer entlasten einer Studie zufolge den Sozialstaat in Milliardenhöhe. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass sorgten im Jahr 2012 für einen Überschuss von insgesamt 22 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Jeder Ausländer zahlt demnach pro Jahr durchschnittlich 3300 Euro mehr Steuern und Sozialabgaben als er an staatlichen Leistungen erhält.

Der Beitrag der Ausländer zu den öffentlichen Haushalten könnte nach Berechnungen der Forscher durch ein höheres Bildungsniveau noch deutlich gesteigert werden. Wenn die bereits heute in Deutschland lebenden Ausländer unter 30 Jahren durchschnittlich das gleiche Bildungsniveau erreichten wie die Deutschen und dadurch im Job entsprechend besser verdienten, würde diese Altersgruppe über ihre gesamte Lebenszeit pro Kopf 118.400 Euro mehr an Steuern und Abgaben zahlen, erklärte die Bertelsmann Stiftung.

So kommen die Flüchtlinge nach Europa

Lampedusa

Lampedusa ist ein beliebtes Ziel für Flüchtlingsboote. Die italienische Mittelmeerinsel liegt nahe der nordafrikanischen Küste. Doch es gibt noch andere Routen über die Flüchtlinge nach Europa gelangen.

Quelle: Frontex Annual Risk Analysis 2013

Osteuropäische Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 407

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Ukraine: 330
Afghanistan: 52
Vietnam: 47

Balkan-Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 5.634

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Afghanistan: 1.693
Syrien: 1.139
Kosovo: 979

Östliche Mittelmeer-Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 12.962

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Syrien: 8.241
Afghanistan: 2.488
Somalia: 760

Albanien-Griechenland Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 3.515

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Albanien: 3.466
Mazedonien: 14
Georgien: 13

Apulien und Kalabrien

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 7.751

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Syrien: 3.040
Nigeria: 684
Eritrea: 475

Zentrale Mittelmeer-Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 56.446

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Eritrea: 17.829

Unbekannt: 9.494
Syrien: 8.588

Westliche Mittelmeer-Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 3.331

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Mali: 783
Kamerun: 730
Guinea: 294

Westafrikanische Route

Irreguläre Grenzübertritte 2014 (Januar-Juni): 146

Top 3-Herkunftsländer der Migranten:
Marokko: 30
Mali: 24
Guinea: 16

Positive Effekte sieht die Studie auch in einer gesteuerten Zuwanderung, durch die gut ausgebildete Ausländer nach Deutschland kommen. „Je besser qualifiziert die Zuwanderer, desto höher ihr Beitrag zur Finanzierung der öffentlichen Kassen“, sagte ZEW-Experte Holger Bonin. Jeder Bürger könnte der Untersuchung zufolge um mehr als 400 Euro jährlich fiskalisch entlastet werden, wenn künftig pro Jahr mindestens 200.000 Zuwanderer nach Deutschland kämen und 30 Prozent von ihnen hoch und weitere 50 Prozent mittel qualifiziert wären.

Kommentare (70)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Walter Schimpf

27.11.2014, 11:33 Uhr

...eine Studie der "Bertelsmann-Stiftung"....

Ja, alles klar. Wo "Bertelsmann Stiftung" draufsteht, kann man getrost auf Seite legen.

Das ist genau so seriös wie eine Studie der Tabakindustrie über die Segnungen des Rauchens auf die menschliche Gesundheut.

Herr Helmut Paulsen

27.11.2014, 11:38 Uhr

Wieder eine LÜGEN-Statistik als Beruhigungspille für die Deutschen. Bertelsmann-Stiftung glaube ich kein Wort - RTL Peter Klöppel auch nicht !!!

Herr Dieter Helmbrecht

27.11.2014, 11:49 Uhr

Und wieviele Ausländer zahlen überhaupt keine Steuern?
Bei nur ganz kurzem Nachdenken fällt auf, dass es ja Millionen von Kindern, Eltern (sogar im Ausland lebend) und Arbeitslose gibt, die keinerlei Steuern bezahlen aber Leistungen beziehen. Ausserdem erwirbt sich jeder durch die Erwerbsarbeit einen Rentenanspruch. Ist auch dieses künftige Geld berücksichtigt worden?
Im übrigen ist bei der Bertelsmann Stiftung auch die umtriebige Ex-EU-Kommissarin Vivian Reding beschäftigt, die auf ihrer Website ganz offen die Vereinigten Staaten von Europa fordert. Unter EU-Herrschaft.
Damit ist auch die Motivation des Studien-Ergebnisses klarer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×