Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2014

15:33 Uhr

Zweiter Versuch

Neuer Prozess gegen NPD-Chef angestrebt

Weil die Anklage vergessen hat, die Aufhebung der Immunität von NPD-Chef Udo Pastörs zu beantragen, musste der Prozess gegen ihn eingestellt werden. Nun versucht die Staatsanwaltschaft Hanau erneut gegen ihn vorzugehen.

Er hatte sich schon gefreut, nun wird wohl erneut ein Verfahren gegen ihn eingeleitet: NPD-Chef Udo Pastörs. dpa

Er hatte sich schon gefreut, nun wird wohl erneut ein Verfahren gegen ihn eingeleitet: NPD-Chef Udo Pastörs.

HanauNach dem formalen Scheitern eines Prozesses gegen den Vorsitzenden der rechtsextremen NPD, Udo Pastörs, strebt die Staatsanwaltschaft Hanau ein neues Verfahren an. Die Anklagebehörde werde beim Landtag von Mecklenburg-Vorpommern beantragen, die Immunität des NPD-Fraktionsvorsitzenden aufzuheben, sagte Oberstaatsanwältin Christina Kreis am Freitag.

Weil dies versäumt worden war, hatte ein erstes Verfahren am Amtsgericht Hanau gegen Pastörs eingestellt werden müssen. Es ging um einen Auftritt Pastörs' bei einer nicht genehmigten Demonstration im vergangenen Jahr. Kreis bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×