Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

18:07 Uhr

1917 bis heute

Geschichte des Iraks seit der Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich

Im alten Mesopotamien war die Region zwischen Euphrat und Tigris eine Wiege der Zivilisation mit mächtigen Stadtstaaten. Die folgende Eroberung durch die Perser, die Besetzung unter Alexander dem Großen, die Zeit des Kalifats, der Einfall der Mongolen und die Zugehörigkeit zum Osmanischen Reich waren Meilensteine in der Geschichte des Landes. Der heutige Irak entstand mit dem ersten Weltkrieg.

HB HAMBURG.

1917: Britische Truppen besetzen die Provinzen Mossul, Bagdad und Basra und beenden die fast vierhundertjährige Zugehörigkeit des Gebietes zum Osmanischen Reich.

1921: Begründung einer Monarchie mit Faisal I. als erstem König.

1932: Aufhebung des britischen Mandats und Aufnahme in den Völkerbund. Weiterhin starker Einfluss der Briten.

1958: Ausrufung der Republik mit sozialen und demokratischen Reformen, jedoch einer zunehmend diktatorischen Führung unter General Abdel Karim Kassem.

1968: Nach verschiedenen Putschen reißt die Baath-Partei die Macht an sich und erklärt Ahmed Hassan el Bakr zum Präsidenten.

1979: El Bakr tritt zu Gunsten von Saddam Hussein zurück.

1980: Irakische Streitkräfte greifen Iran an. In den folgenden acht Jahren sterben fast eine Millionen Menschen im iranisch- irakischen Krieg. Mehrmals setzen die Iraker Giftgas ein.

1990: Irak besetzt Kuwait, die UN fordern den sofortigen Rückzug.

1991: US-geführter Krieg zur Befreiung Kuwaits. Zunehmende Isolierung und Verarmung des Landes nach dem Golfkrieg.

2002: UN-Resolution 1441 verpflichtet Bagdad zur Offenlegung seiner Waffenprogramme. Der fristgerecht vorgelegte Waffenbericht wird von Amerikanern und Briten als unzulänglich kritisiert.

2003: Ohne UN-Mandat beginnen die USA und ihre Verbündeten im März einen umstrittenen Krieg gegen den Irak. Bagdad fällt am 9. April, offizielles Ende der Kampfhandlungen am 1. Mai. In der Folgezeit sterben weitaus mehr US-Soldaten bei Terroranschlägen als im Krieg. Im Dezember wird Saddam Hussein von US-Truppen gefasst.

2004: Amtsantritt der Übergangsregierung am 28. Juni, offizielles Ende der US-Besatzung. Die Sicherheitslage bleibt äußerst instabil.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×