Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2008

15:08 Uhr

200 Schüler und Lehrer frei

Geiselnahme in pakistanischer Schule beendet

Eine Geiselnahme an einer Schule im Norden Pakistans ist am Montag ohne Blutvergießen zu Ende gegangen. Die sieben Täter hätten mehr als 200 Schüler und Lehrer unverletzt freigelassen, erklärte das Innenministerium.

HB PESHAWAR. Polizisten hatten das Schulgebäude in der Nähe der Ortschaft Bannu umstellt. Die Beamten verhandelten mehrere Stunden mit den Geiselnehmern, die vom Ministerium als Kriminelle und nicht als Islamisten bezeichnet wurden.

Die Geiselnehmer hätten sich schließlich einer Delegation aus Stammesunterhändlern ergeben, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die Männer hatten zunächst in einem Nachbarbezirk den Chef der Gesundheitsbehörde und zwei seiner Angehörigen in ihre Gewalt gebracht und wurden von der Polizei verfolgt. Es kam zu einem Feuergefecht, bei dem einer der Täter getötet wurde. Die Männer ließen ihre Geiseln schließlich gehen, verschanzten sich jedoch in dem Schulgebäude und forderten freies Geleit im Gegenzug für die Freilassung der Schüler und Lehrer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×