Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2017

19:30 Uhr

65. Bilderberg-Konferenz

Nächstes Treffen in den USA

Über hundert Teilnehmer nehmen an der 65. Bilderberg-Konferenz teil und fliegen dafür in die USA. Die Öffentlichkeit bleibt bei diesen Treffen außen vor.

Bei der 65. Bilderberg-Konferenz in den USA steht unter anderem ein „Fortschrittsbericht“ über die Regierung Donald Trumps auf dem Programm. AFP

Donald Trump

Bei der 65. Bilderberg-Konferenz in den USA steht unter anderem ein „Fortschrittsbericht“ über die Regierung Donald Trumps auf dem Programm.

WashingtonDie 65. Bilderberg-Konferenz zieht es in die USA. Nach einer Mitteilung vom Mittwoch haben zum Treffen der geheimnisumwitterten Gruppe bisher 130 Teilnehmer aus 21 Ländern zugesagt. Sie treffen sich von Donnerstag (1. Juni) an bis 4. Juni in Chantilly (US-Bundesstaat Virginia).

Auf der Agenda stehen unter anderem ein „Fortschrittsbericht“ über die Regierung Donald Trumps, der künftige Weg der Europäischen Union sowie Themen wie Populismus, Globalisierung und das Ringen um Informationen. Die Teilnehmerliste kann auf der Homepage der Konferenz eingesehen werden.

Die Bilderberg-Konferenz findet einmal jährlich an wechselnden Orten statt. Die Konferenzen sollen die transatlantischen Beziehungen stärken. Die Öffentlichkeit bleibt außen vor, Verschwiegenheit soll den freien Meinungsaustausch ermöglichen. Gegner werfen der Konferenz mangelnde Transparenz und Demokratiefeindlichkeit vor.

Namensgeber der Konferenz ist das Hotel Bilderberg in den Niederlanden. Die letzte Konferenz fand im Juni 2016 in Dresden statt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×