Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2012

11:08 Uhr

Ab 2015

Australien steigt in europäischen CO2-Handel ein

Australien wird demnächst in den europäischen CO2-Handel einsteigen. Ab 2015 können Firmen aus „Down Under“ entsprechende Emissionszertifkate kaufen. Bis das auch in umgekehrter Richtung möglich ist, wird es noch dauern.

Kohlekraftwerk Niederaussem: CO2 auszustoßen kostet Geld. dpa

Kohlekraftwerk Niederaussem: CO2 auszustoßen kostet Geld.

SydneyAustralien will in drei Jahren in den europäischen CO2-Handel einsteigen. Australische Firmen können ab 2015 europäische Emissionszertifkate kaufen, in umgekehrter Richtung ist der Handel ab 2018 möglich. Das teilte der australische Minister für Klimawandel, Greg Combet, nach einer Vereinbarung mit der EU-Kommissarin für Klimaschutz, Connie Hedegaard, mit.

Die Regierung in Canberra gibt dafür ihren Plan auf, 15 australische Dollar (12,50 Euro) als Mindestpreis für die Zertifikate festzuschreiben. Dagegen hatten Unternehmer bereits protestiert. In der EU liegt der Preis für Zertifikate bei sieben bis acht Euro.

Australien hatte am 1. Juli eine CO2-Steuer eingeführt. Rund 300 Unternehmen wie Kohle- und Aluminiumproduzenten müssen 23 Australische Dollar pro Tonne CO2-Ausstoß zahlen. Ab 2015 sollen wie in der EU Emissionsgrenzen gelten und die Zertifikate gehandelt werden - mit Preisen je nach Angebot und Nachfrage.

Oppositionsführer Tony Abbott ist ein erbitterter Gegner des CO2-Handels. Er will das System im Falle eines Wahlsiegs im nächsten Jahr wieder abschaffen.

Wie der Emissionshandel funktioniert

Video: CO2 Zertifikate

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.08.2012, 12:23 Uhr

Soviel Dummheit hätt ich denen gar nicht zugetraut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×