Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2012

11:50 Uhr

Abkommen beschlossen

Freier Handel zwischen EU, Kolumbien und Peru

Die EU unterzeichnet ein Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru. Später sollen auch Bolivien und Ecuador hinzukommen können.

Gespräche zwischen dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos (re.) und EU-Vertretern. dpa

Gespräche zwischen dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos (re.) und EU-Vertretern.

BrüsselDie Europäische Union wird ein Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru abschließen. Dem Abkommen sollen sich auch Bolivien und Ecuador anschließen können. Dies entschieden die EU-Handelsminister heute in Brüssel.
Mit dem Abkommen sollen technische Handelshemmnisse beseitigt, EU-Herkunftsbezeichnungen geschützt und öffentliche Märkte erschlossen werden, heißt es in einer Mitteilung des Ministerrates. Damit werde die EU in Handelsfragen so behandelt wie die USA.
Die EU wird auch mit Vietnam Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen beginnen. Solche Verhandlungen laufen bereits mit zwei anderen Mitgliedern des südostasiatischen Staatenbundes Asean, Singapur und Malaysia.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×