Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2014

03:59 Uhr

Ägypten

Armeechef Al-Sissi tritt bei Präsidentenwahl an

Der ägyptische Armeechef Al-Sissi lässt sich bei der Präsidentenwahl aufstellen. Er genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung - die Muslimbruderschaft kritisiert ihn aber heftig. Probleme scheinen vorprogrammiert.

Abdel Fattah al-Sissi, Ägyptens Armeechef, wird bei der Präsidentenwahl dieses Jahr antreten. dpa

Abdel Fattah al-Sissi, Ägyptens Armeechef, wird bei der Präsidentenwahl dieses Jahr antreten.

KairoDer ägyptische Armeechef Abdel Fattah al-Sissi tritt bei der Präsidentenwahl an. Er habe keine Alternative als dem Wunsch des ägyptischen Volkes nach einer Kandidatur zu entsprechen, sagte der Militärmachthaber der kuwaitischen Zeitung "Al-Sejassah" vom Donnerstag. Sein Sieg bei der für März oder April erwarteten Wahl gilt als wahrscheinlich.

Al-Sissi genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung und ist derzeit Verteidigungsminister in der Übergangsregierung, die vom Militär eingesetzt wurde. Er hatte im Juli 2013 nach Massenprotesten den ersten frei gewählten Präsidenten in Ägypten, Mohammed Mursi, gestürzt.

Al-Sisi: Ägyptens Militärchef auf dem Weg zum Präsidenten

Al-Sisi

Ägyptens Militärchef auf dem Weg zum Präsidenten

Als „Retter“ des Landes betrachten viele Ägypter Al-Sisi, seitdem dieser 2013 Mursi entmachtet hat. Bisher hat der Militärchef im Hintergrund die Strippen gezogen. Als Präsidentschaftskandidat rückt er ins Rampenlicht.

Dem Islamisten Mursi war vorgeworfen worden, die Revolution verraten zu haben, in deren Zuge der jahrzehntelang regierende Präsident Husni Mubarak gestürzt wurde. Die Muslimbruderschaft, die Mursi unterstützt, wirft dagegen Al-Sissi vor, er habe geputscht und untergrabe die demokratischen Fortschritte, die seit Mubaraks Sturz 2011 erzielt worden seien.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×