Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2011

03:27 Uhr

Ägypten

Erneut Anschlag auf Gasleitung

Die Gasleitung versorgt Israel und Jordanien und ist innerhalb weniger Monate schon zum vierten Mal angegriffen worden. Drahtzieher sollen Beduinen oder Islamisten sein.

Schon am 4. Juli wurde die ägyptische Gaspipeline nach Israel und Jordanien angegriffen. Quelle: dpa

Schon am 4. Juli wurde die ägyptische Gaspipeline nach Israel und Jordanien angegriffen.

El ArischVermummte Angreifer haben am Dienstagmorgen ein Terminal der ägyptischen Erdgasleitung nach Israel und Jordanien angegriffen und gesprengt. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen drangen mindestens vier bewaffnete Männer in das Terminal in der Stadt El Arisch im nördlichen Teil der Sinai-Halbinsel ein, die nahe der israelischen Grenze liegt.

Die Vermummten zwangen die Wachleute zu gehen und lösten mit der Sprengung des Terminals einen Großbrand aus, hieß es weiter. Die Flammen schossen hoch in den Nachthimmel. Verletzte habe es nicht gegeben.

Es war innerhalb von zwei Wochen der zweite Anschlag auf die Gasleitung und der vierte seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Husni Mubarak am 11. Februar. Die Urheber des Anschlags waren zunächst unbekannt. Es wird vermutet, dass entweder Beduinen oder militante Islamisten hinter den Angriffen stecken.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.07.2011, 06:43 Uhr

Ägypten Islamisiert sich Richtung radikal und das ist kein Vorteil sie .
Diese Leitung war noch nicht lange in Betrieb da wurde sie wieder zerstört .
Wir sollten ihnen eindeutig klar machen was sie von der Freien Welt zu erwarten haben wenn sie nicht Augenblicklich zum friedlichen und freien Handel zurückkehren .

Account gelöscht!

12.07.2011, 06:48 Uhr

Terroristen greifen ägyptische Erdgaspipeline nach Jordanien und Israel an

Arabischer Frühling bietet neue Chancen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit / Israelische Unternehmen beschäftigen Tausende Ägypter / Gasexport nach Israel spült 300 Millionen Dollar in die ägyptische Staatskasse
http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5775

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×