Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2013

14:08 Uhr

Ägypten

Haftbefehl gegen Muslimbrüder-Chef

Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen den Führer der Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, erlassen. Er wird der Aufhetzung zur Gewalt vor dem Offiziersclub der Republikanischen Garde in Kairo beschuldigt.

Der oberste Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft, Mohammed Badie, ist festgenommen worden. dpa

Der oberste Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft, Mohammed Badie, ist festgenommen worden.

KairoÄgyptens Staatsanwaltschaft hat staatlichen Medien zufolge die Festnahme des Chefs der Muslimbrüder, Mohammed Badia, angeordnet. Badia werde vorgeworfen, zur Gewalt vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garde am Montag aufgehetzt zu haben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Mena am Mittwoch. Die Armee hatte das Feuer auf Anhänger des vor einer Woche durch das Militär entmachteten Präsidenten Mohammed Mursi eröffnet, die sich vor der Kaserne versammelt hatten. 55 Menschen wurden bei den Zusammenstößen getötet. Die meisten von ihnen waren Islamisten, auf die die Sicherheitskräfte geschossen hatten. Unter den nunmehr Gesuchten sind neben Badia die führenden Muslimbrüder Mohammed Beltagi, Essam al-Arian und Safwat Hegasi.

Ein Sprecher der Muslimbrüder kritisierte die Maßnahme als „Versuch des Polizeistaats“, eine Mahnwache der Muslimbrüder vor der Rabaa-Adaweja-Moschee im Nordosten Kairos aufzubrechen. Einige der Anführer, die festgenommen werden sollen, würden sich dort aufhalten. Bislang sei keiner von ihnen festgenommen worden.

Pläne der ägyptischen Armee nach dem Sturz Mursis

Schritt 1

Aussetzung der Verfassung. Anschließend Bildung eines Gremiums aus Vertretern der Gesellschaft und Experten, um Verfassungsänderungen zu prüfen.

Schritt 2

Einsetzung des Verfassungsgerichtspräsidenten Adli Mansur als Präsident für die Übergangszeit. Er darf Dekrete erlassen.

Schritt 3

Vorgezogene Präsidentenwahlen

Schritt 4

Einsetzung einer Expertenregierung, die mit vollen Rechten ausgestattet ist.

Schritt 5

Erlass von Regeln, um Pressefreiheit zu gewährleisten.

Schritt 6

Vorbereitung von Parlamentswahlen durch das Verfassungsgericht.

Schritt 7

Gründung einer Versöhnungskommission.

Die Muslimbrüder sehen sich durch Mursis Sturz und die Einsetzung eines Übergangsregierungschefs um ihren Sieg bei den ersten demokratischen Wahlen nach der Revolution gegen Ex-Machthaber Husni Mubarak gebracht. Nach dem Sturz vor einer Woche waren bereits die führenden Muslimbrüder Chairat al-Schater, Raschad Bajumi und Saad Katatni verhaftet worden. Mursi selbst wird vom Militär an einem unbekannten Ort und ohne Anklage festgehalten. Gegner Mursis und der Muslimbrüder befürchteten nach deren Wahlsieg eine schleichende Islamisierung Ägyptens und waren deshalb aus Protest in Massen auf die Straßen gegangen.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

10.07.2013, 14:32 Uhr

Das ist gut so.
Die müssen jetzt merken, dass Ägypten keinen muslimischen Staat will, so wie ihn diese Muslimbrüder wollen

Korrekturleser

10.07.2013, 14:46 Uhr

Die Aussage "die meisten waren Islamisten, die auf die Sicherheitskräfte geschossen hatten", stammt wohl vom Ägyptischen Militär selbst. Ob ein friedlicher Sitzstreik blutig zerschlagen wurde oder ob ein Angriff abgewehrt wurde, ist wohl von Deutschland aus schwer zu überprüfen, eine umfassende und nicht nur einseitige Darstellung finde ich aber angebracht.

Nichtbetroffener

10.07.2013, 15:01 Uhr

Sie aber wissen, dass Bercherstattung einseitig war!
Glauben Sie etwa, dass zwischen Muslime Andersdenkende sich befunden haben, auf Militär schießen damit diese das "Erstfeuer" beginnen? Etwas weit hergeholt!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×