Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2013

11:10 Uhr

Ägypten

Prozess gegen Mubarak wird neu aufgerollt

Das Verfahren gegen den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak wird noch einmal aufgenommen. Die Richter geben damit dem Einspruch des 84-Jährigen statt. Er war im Juni zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Muss wieder vor Gericht: Richter gaben dem Einspruch von Husni Mubarak gegen seine Verurteilung zu lebenslanger Haft statt. dpa

Muss wieder vor Gericht: Richter gaben dem Einspruch von Husni Mubarak gegen seine Verurteilung zu lebenslanger Haft statt.

KairoDer Prozess gegen den zu lebenslanger Haft verurteilten früheren ägyptischen Staatschef Husni Mubarak wird neu aufgerollt. Der ägyptische Berufungsgerichtshof in der Hauptstat Kairo nahm einen entsprechenden Berufungsantrag Mubaraks an. Zudem werden auch die Prozesse gegen Mubaraks früheren Innenminister Habib al-Adli, seine Söhne Alaa und Gamal sowie sechs frühere Verantwortliche der Sicherheitskräfte neu aufgerollt.

Mubarak war im Februar 2011 gestürzt worden. Im Juni vergangenen Jahres war er in einem ersten Verfahren für den Tod von Demonstranten für schuldig befunden worden, die während des Aufstands gegen ihn von Sicherheitskräften getötet wurden. Dafür bekamen der 84-Jährige und sein damaliger Innenminister Habib al-Adli im Juni vergangenen Jahres lebenslänglich. Beide legten Einspruch gegen den Richterspruch ein, dem nun stattgegeben wurde.

Sorge vor Kapitalflucht: Ägypten schränkt Geldverkehr ein

Sorge vor Kapitalflucht

Ägypten schränkt Geldverkehr ein

Die anhaltende politische Krise schreckt Investoren und Touristen ab und führt zu einer wachsenden Unruhe in der Bevölkerung.

Seit der Einlieferung ins Gefängnis verschlechterte sich sein Gesundheitszustand erheblich. Erst Mitte Dezember stürzte er und brach sich mehrere Rippen.

Die Wirtschaft des Landes hat seit dem Sturz Präsidenten Anfang 2011 enorme Probleme. Unter der unruhigen politischen Lage hatte der Tourismus, die Haupteinnahmequelle des Landes, schwer gelitten. Auch ausländische Investoren hatten sich zurückgezogen.

Mursi setzt neue Verfassung in Kraft

Video: Mursi setzt neue Verfassung in Kraft

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Nach der Billigung der neuen ägyptischen Verfassung hatte Präsident Mohammed Mursi Ende Dezember eine Regierungsumbildung angekündigt, um auf die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes zu reagieren. Er werde nun alle seine Anstrengungen auf die ägyptische Wirtschaft konzentrieren, "die sich enormen Herausforderungen gegenübersieht, aber auch große Wachstumschancen hat" sagte Mursi.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×