Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2012

06:40 Uhr

Ärztlicher Rat

Reiseverbot für US-Außenministerin Clinton

Hillary Clinton darf mehrere Wochen lang nicht fliegen und muss sich schonen. Die 65-Jährige war wegen eines Virus dehydriert gewesen und in Ohnmacht gefallen. Alle Reisen bis Mitte Januar wurden abgesagt.

Am Wochenende war Hillary Clinton plötzlich zusammengebrochen. AFP

Am Wochenende war Hillary Clinton plötzlich zusammengebrochen.

WashingtonDie erkrankte US-Außenministerin Hillary Clinton muss sich auf Anraten ihrer Ärzte noch für mehrere Wochen schonen. Bis Mitte Januar seien keine Reisen geplant, da die Mediziner ihr geraten hätten, nicht zu fliegen, erklärte Clintons engster Mitarbeiter Philippe Reines in einer Mitteilung.

Clinton gilt als äußerst vielreisende Ministerin. Seit ihrem Amtsantritt vor vier Jahren bereiste sie bereits 112 Länder und legte dabei rund 1,6 Millionen Kilometer zurück.

Clinton-Nachfolge: John Kerry soll US-Außenminister werden

Clinton-Nachfolge

John Kerry soll US-Außenminister werden

Er gilt nicht als erste Wahl: Trotzdem soll der frühere Präsidentschaftskandidat John Kerry neuer Außenminister der USA werden. Obamas Favorit auf die Nachfolge von Hillary Clinton hatten die Republikaner verhindert.

Clinton hatte sich jüngst eine Magenvirus-Erkrankung zugezogen. Am Wochenende hatte Reines erklärt, die 65-Jährige sei infolge des Virus dehydriert gewesen und in Ohnmacht gefallen. Die Politikerin, die Anfang kommenden Jahres ihr Amt aufgeben will, habe dabei eine Gehirnerschütterung erlitten und müsse sich nun erholen.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

tiger

20.12.2012, 06:58 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

handelsplatz@x.ip6.li

20.12.2012, 08:47 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Account gelöscht!

20.12.2012, 09:20 Uhr

Ich weiss zwar nicht was die Personen tiger und jugen zu sich genommen haben, aber so einen Blödsinn habe ich selten gelesen. Neben Kissinger ist Clinton der beste US-Aussenminister gewesen den die USA je hatten. Abgesehen davon hat Clinton bereits vor den Wahlen gesagt das Sie anschließend nicht mehr zur Verfügung steht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×