Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2006

14:15 Uhr

Afghanische Sicherheitskräfte

41 Taliban sterben bei Offensive in Süd-Afghanistan

Bei den heftigsten Kämpfen seit Monaten haben afghanische Sicherheitskräfte im Süden des Landes 41 Taliban-Kämpfer getötet.

HB KABUL. Wie die Provinzregierung in Kandahar am Samstag erklärte, kamen bei der Offensive in der Provinz Kandahar auch sechs Polizisten ums Leben. Die Sicherheitskräfte seien mit Unterstützung von US- Kampfhubschraubern gegen die Taliban vorgegangen.

Neun weitere Polizisten und drei afghanische Zivilisten seien bei den Gefechten im Bezirk Zherai verletzt worden. Dreizehn Rebellen wurden festgenommen.

Ein US-Militärsprecher in Kabul sagte, die Offensive habe am Freitag begonnen, nachdem die afghanischen Sicherheitskräfte erfahren hätten, dass in der Gegend in großer Zahl Taliban-Verbände zusammengezogen worden seien. Diese hätten Angriffe auf die Regierungstruppen geplant. Das US-Militär schickte Kampfhubschrauber vom Typ Apache, die Raketen auf die Rebellenstellungen feuerten.

US-Truppen und afghanische Sicherheitskräfte bekämpfen vor allem im Süden des Landes Rebellengruppen des 2001 entmachteten radikal- islamischen Taliban-Regimes. Anfang Februar waren bei ähnlichen Offensiven in Kandahar und der Provinz Helmand 30 Taliban-Kämpfer und Polizisten ums Leben gekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×