Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

11:37 Uhr

Afghanistan

Armee erobert Stadt von Taliban zurück

Eines der drei von den Taliban am Wochenende überrannten Bezirkszentren scheint wieder in der Hand der afghanischen Regierung zu sein. Viele Talibankämpfer sollen getötet und zahlreiche Soldaten befreit worden sein.

Die Hauptstadt des Bezirks Kohistan ist wohl wieder unter Kontrolle der Regierung. AFP; Files; Francois Guillot

Afghanistan

Die Hauptstadt des Bezirks Kohistan ist wohl wieder unter Kontrolle der Regierung.

KabulDie afghanische Regierung hat nach offiziellen Angaben eines der drei jüngst von den Taliban überrannten Bezirkszentren zurückerobert. Die Hauptstadt des Bezirks Kohistan sei seit Dienstagnacht wieder in den Händen der Regierung, bestätigte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Daulat Wasiri, am Mittwoch.

Ein Provinzratsmitglied, Mohammed Sami Chaierchwah, bestätige die Rückeroberung und sagte, die Sicherheitskräfte hätten 70 Talibankämpfer getötet und rund 50 afghanische Soldaten befreit, die von den Taliban umzingelt worden waren. Acht Soldaten seien verletzt worden. Eigene Opferzahlen oder die von Gegnern werden von allen Kriegsparteien in Afghanistan oft verzerrt dargestellt.

Schwerer Anschlag in Afghanistan

Zahlreiche Tote bei Anschlag in Kabul

Schwerer Anschlag in Afghanistan: Zahlreiche Tote bei Anschlag in Kabul

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Innerhalb von drei Tagen hatten die Taliban seit dem Wochenende die Zentren der Bezirke Kohistan in Fariab (Nordwesten), Taiwara in Ghor (Zentralafghanistan) und Dschanichel in Paktia (Osten) erobert. Sie wollen in diesem Jahr so viele Bezirke wie möglich unter ihre Kontrolle bringen. Die Armee erobert viele Bezirkshauptstädte über kurz oder lang wieder zurück. Dennoch dehnt sich die Kontrolle der Taliban weiter aus. Nach Angaben des US-Militärs waren schon im November rund elf Prozent des Landes in ihrer Gewalt oder von ihnen beeinflusst.

Seit Freitag gab es weitere Anschläge und Kämpfe in Badachschan, Kundus und Baghlan im Norden sowie in Kandahar und Helmand im Süden. Bei dem zehnten großen Anschlag in Kabul seit Januar waren am Montag mindestens 26 Menschen getötet und mehr als 40 verletzt worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×