Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2011

09:34 Uhr

Afghanistan

Nato entschuldigt sich für Luftangriff

Nach einem Nato-Einsatz im Süden Afghanistans starben mehrere Zivilisten, darunter sollen zwölf Kinder gewesen sein. Jetzt entschuldigt sich der Isaf-Kommandeur für den Luftangriff.

Ein deutscher Isaf-Soldat in Afghanistan. Quelle: dpa

Ein deutscher Isaf-Soldat in Afghanistan.

KabulDie Nato in Afghanistan hat sich für den Luftangriff entschuldigt, bei dem in der Nacht zum Sonntag im Süden des Landes auch viele Kinder getötet worden waren. „Ich entschuldige mich von ganzem Herzen bei den Familien und Freunden der Getöteten“, sagte der Kommandeur der Internationalen Schutztruppe Isaf im Südwesten Afghanistans, der US-Generalmajor John Toolan.

Toolan bat die Afghanen um Vertrauen und forderte sie auf, die eigenen Sicherheitskräfte weiter zu unterstützen. Die Entschuldigung erfolge im Namen der Isaf und ihres Oberkommandierenden David Petraeus, sagte er.

Bei dem Angriff kamen nach afghanischen Angaben zwölf Kinder und zwei Frauen ums Leben. Toolan zufolge kamen bei dem Angriff in der Provinz Helmand neun Zivilisten ums Leben. Nach seinen Angaben wurde zunächst ein Nato-Soldat getötet, als Aufständische US-Truppen im Distrikt Nawzad beschossen. Danach forderten die Isaf-Soldaten Luftunterstützung und bombardierten zwei Wohnhäuser mit Zivilisten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×