Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2017

13:49 Uhr

Afghanistan

Taliban bestätigen Tod eines Anführers bei US-Luftangriff

In Afghanistan wurde durch ein US-Luftangriff ein Anführer der Taliban getötet. Der ranghohe, radikal-islamischste Taliban wurde in der Provinz Kundus angegriffen. Die Provinz ist ein Hauptangriffs-Ziel der Terroristen.

Kundus soll mittlerweile in weiten Teilen durch die Extremisten beherrscht sein. dpa

Kundus

Kundus soll mittlerweile in weiten Teilen durch die Extremisten beherrscht sein.

KabulEin ranghoher Anführer der radikal-islamischen Taliban ist bei einem US-Luftangriff in Afghanistan getötet worden. Wie die Taliban am Montag bestätigten, starb Mullah Abdul Salam am Sonntag bei einem Luftschlag in der nördlichen Provinz Kundus.

Bei dem Angriff seien neun weitere Taliban-Kämpfer getötet worden, sagte ein Sprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums.

Syrien: Al-Kaidas Nummer Zwei bei Drohnenangriff getötet

Syrien

Al-Kaidas Nummer Zwei bei Drohnenangriff getötet

Seit Anfang des Jahres sind Dutzende Anführer extremistischer Gruppen in Syrien getötet worden. Einmal mehr trifft es Al-Kaida. Experten sehen einen schweren Schlag für das Terrornetzwerk.

Salam, der Taliban-Gouverneur der Provinz, sei an den Überfällen auf die Provinzhauptstadt Kundus durch die Extremisten beteiligt gewesen. Kundus, wo bis 2013 auch die Bundeswehr stationiert war, ist ein Hauptziel der Taliban. Sie sollen mittlerweile weite Teile der Provinz beherrschen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×