Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2011

12:04 Uhr

Ahmed Schafik

Ägyptens Premier zurückgetreten

Ahmed Shafik ist als ägyptischer Ministerpräsident zurückgetreten und hat damit dem Drängen der Demokratiebewegung nachgegeben. Als Nachfolger setzte das Militär den früheren Verkehrsminister Essam Scharaf ein.

Ahmed Schafik ist nicht mehr Premierminister von Ägypten. Quelle: Reuters

Ahmed Schafik ist nicht mehr Premierminister von Ägypten.

KairoDer ägyptische Ministerpräsident Ahmed Schafik ist am Donnerstag zurückgetreten. Dies gab der regierende Militärrat über die Internet-Plattform Facebook bekannt. Als Nachfolger setzte das Militär den früheren Verkehrsminister Essam Scharaf ein. Zugleich erhielt dieser den Auftrag, eine neue zivile Übergangsregierung zu bilden.

Schafik war am 29. Januar vom damaligen Präsidenten Husni Mubarak ernannt worden. Nach dem Rücktritt Mubaraks am 11. Februar hatte der Militärrat die Macht übernommen und die Regierung Schafik als zivile Übergangsregierung im Amt bestätigt. Die Demokratiebewegung, die den Abgang Mubaraks erzwungen hatte, kritisierte dies, weil der Verbleib des Kabinetts Schafik keinen wirklichen Bruch mit der Mubarak-Ära darstelle. Für diesen Freitag ruft die Bewegung zu einer weiteren Großkundgebung auf dem Tahrir-Platz im Zentrum von Kairo auf.  

Schafik hatte in einer Fernsehdiskussion am Mittwochabend noch erklärt, sich den Forderungen nach seinem Rücktritt nicht beugen zu wollen. Der Schriftsteller Alaa al-Aswani hatte ihm in der Live-Debatte im privaten Sender OTV vorgehalten, „Teil des alten Regimes“ gewesen zu sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×