Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

08:47 Uhr

Allein in den USA leben 240 000 Iraker

Auslands-Iraker sollen auch in Deutschland wählen

Im Hinblick auf die verfassungsgebende Versammlung des Irak sind alle Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben - auch diejenigen, die im Ausland leben. Es gibt eine Million Iraker, die in vierzehn Staaten leben, unter anderem in Deutschland. Auch im Gastland sollen sie ihre Stimme abgeben können.

HB WASHINGTON. Zu den Staaten gehörten auch die USA, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, die Niederlande, Schweden, Iran, Syrien, die Türkei sowie Kanada und Australien, berichtete der für Demokratie zuständige Abteilungsleiter Michael Kozak vom US- Außenministerium in Washington am Mittwoch.

Die Wahlen für die Auslands-Iraker würden von der Regierung in Bagdad vor allem in Zusammenarbeit mit den verschiedenen diplomatischen Vertretungen organisiert. Die US-Regierung sei nicht direkt involviert.

Allein in den USA leben den Angaben zufolge rund 240 000 Iraker. Sie könnten in den Städten Chicago, Detroit, Los Angeles, Nashville and Washington ihre Stimme abgeben. Wahlberechtigt seien alle Erwachsenen, deren Väter im Irak geboren seien. Abgestimmt werde in den USA zwischen dem 28. und 30 Januar, im Irak wird nur am 30. Januar gewählt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×