Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2012

11:24 Uhr

Amerika-Gipfel

Shakira singt für US-Präsident Obama

Der heimliche Star des Amerika-Gipfels ist vielmehr für kreisende Hüften bekannt als für politische Aktion: Pop-Sängerin Shakira sang Kolumbiens Nationalhymne - und trifft US-Präsident Barack Obama.

Shakira während der Eröffnungszeremonie in Cartagena de Indias. AFP

Shakira während der Eröffnungszeremonie in Cartagena de Indias.

Cartagena de IndiasKolumbiens bekanntester Exportschlager stiehlt so manchem Staatschef beim Amerikagipfel im pittoresken Cartegena de Indias die Show. Die 35-jährige Pop-Sängerin Shakira warb am Freitag wortgewandt für Sozialprojekte und Früherziehungsprogramme für Kinder bis fünf Jahren.

„Das sind die wichtigsten Jahre eines menschliches Wesens“, sagte sie vor mehreren Staatschefs und hunderten Topmanagern. „Es geht um die Zukunft der Kinder, und damit auch der Wirtschaft und ihrer Unternehmen. Lassen Sie uns das gemeinsam angehen.“ Shakira („Whenever, wherever“, „Hips don't lie“) hatte zuvor ein rund 36 Millionen Dollar umfassendes Hilfsprojekt öffentlicher und privater Träger vorgestellt, bei dem kolumbianische Kinder im Alter von 0 bis fünf Jahren in 13 Zentren eine Grundversorgung mit Lebensmitteln und Bildung erhalten sollen. An dem Projekt ist auch Shakiras Stiftung „Pies Descalzos“ (Barfuß) beteiligt. In Kolumbien leben mehr als die Hälfte der 4,3 Millionen Kinder unter vier Jahren in extremer Armut.

Zur Gipfeleröffnung am Samstag sang Shakira Kolumbiens Nationalhymne. Am Sonntag trifft sie US-Präsident Barack Obama.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×