Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2011

15:07 Uhr

Amerikanischer Arbeitsmarkt

US-Privatwirtschaft schafft mehr neue Jobs

Die Zahl der Jobs in der US-Privatwirtschaft ist laut der privaten Arbeitsagentur ADP überraschend angestiegen. Auch die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosengeld sei gesunken, teilte die Regierung mit.

Mehr neue Jobs in der Privatwirtschaft und weniger Erstanträge auf Arbeitslosengeld - diese Bilanz für den US-amerikanischen Arbeitsmarkt geht aus den Zahlen der Regierung und der privaten Arbeitsagentur ADP hervor. Quelle: dpa

Mehr neue Jobs in der Privatwirtschaft und weniger Erstanträge auf Arbeitslosengeld - diese Bilanz für den US-amerikanischen Arbeitsmarkt geht aus den Zahlen der Regierung und der privaten Arbeitsagentur ADP hervor.

New York/Washington.Die US-Privatwirtschaft hat im Juni überraschend viele neue Stellen geschaffen. Einer am Donnerstag veröffentlichten Erhebung der privaten Arbeitsagentur ADP zufolge stieg die Zahl der Jobs in der Privatwirtschaft um 157.000. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Plus von lediglich 68.000 gerechnet. Allerdings revidierten die Experten die Zahl für Mai um 2000 nach unten auf 36.000.

Auch die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosengeld ging zurück: In der Woche zum 2. Juli sanken die Anträge auf 418.000 nach revidiert 432.000 in der Vorwoche, wie die Regierung mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 420.00 gerechnet. Der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung für Juni wird am Freitag erwartet. Es wird mit einer unveränderten Arbeitslosenquote von 9,1 Prozent gerechnet.

Allerdings warnten Experten, die Zahlen ließen wegen des langen Wochenendes zum Nationalfeiertag und wegen der besonderen Situation in Minnesota keine zuverlässigen Rückschlüsse für die Lage am Arbeitsmarkt zu. In dem US-Bundesstaat wurden vergangene Woche tausende Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes beurlaubt, weil der Staat zahlungsunfähig ist.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.07.2011, 15:45 Uhr

Angeblich....

Und wie immer, werden diese Zahlen alsbald nach unten revidiert werden muessen.

Die Regierungsstatistiken in then US sind dermassen geschoent dass niemand mehr viel darauf gibt.

-

Shadow Government Statistics
Analysis Behind and Beyond Government Economic Reporting

www.shadowstats.com

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×