Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2012

13:24 Uhr

Amtliches Endergebnis

Regierungspartei gewinnt Wahl in Angola

Schon kurz nach der Wahl ließ sich José Eduardo dos Santos von den Staatsmedien als angolanischer Präsident ausrufen. Er sollte Recht behalten und darf nun bis 2017 den Ölstaat regieren.

Präsident mit Ausdauer: Bereits seit 1979 regiert José Eduardo dos Santos Angola. AFP

Präsident mit Ausdauer: Bereits seit 1979 regiert José Eduardo dos Santos Angola.

LuandaDer angolanische Langzeit-Präsident José Eduardo dos Santos kann sich künftig im Parlament auf 175 Abgeordnete seiner Partei MPLA stützen. Die Oppositionspartei Unita kommt auf 32 Mandate und drei Kleinparteien auf insgesamt 13 Abgeordnete. Das teilte die Wahlkommission in Luanda am Freitagabend mit.

Dos Santos soll gemäß der 2010 beschlossenen Verfassungsänderung binnen zwei Wochen für eine neue fünfjährige Amtszeit vereidigt werden. Der 70-Jährige regiert den Ölstaat seit 1979.

Die MPLA (Volksbewegung zur Befreiung Angolas) kam demnach bei der Wahl am 31. August auf 71,8 Prozent. Das vorläufige Ergbnis war mit 74,1 Prozent angegeben worden. Die Unita erreichte 18,6 Prozent und konnte damit ihr Ergebnis von 2008 fast verdoppeln. Es war erst die dritte Abstimmung in Angola seit der Unabhängigkeit von Portugal 1975.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×