Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2014

16:34 Uhr

Angriff auf Friedenstruppe

Mindestens zwölf Tote bei Anschlag in Somalia

Bei einem Angriff auf einen Konvoi der Friedenstruppe der Afrikanischen Union in Somalia sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Der Anschlag wird der radikalislamischen Organisation Al-Schabaab zugerechnet.

Terrormiliz Al-Schabaab

Doppelanschlag in Somalia

Terrormiliz Al-Schabaab: Doppelanschlag in Somalia

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

MogadischuBei einem Selbstmordanschlag in Somalia sind nach Behördenangaben mindestens zwölf Zivilisten getötet worden. Mehrere Menschen seien zudem verletzt worden, darunter zwei Soldaten, sagte ein Regionalgouverneur, der nach eigenen Angaben hinter dem Konvoi fuhr, der Nachrichtenagentur Reuters in einem Telefonat am Montag.

Ziel des Angriffs mit einem mit Sprengstoff beladenen Fahrzeug sei ein Konvoi der Friedenstruppe der Afrikanischen Union gewesen.

Das Engagement der Bundeswehr in Afrika

Somalia

Im Rahmen des EU-Einsatzes Atalanta schützen 337 Marinesoldaten am Horn von Afrika Schifffahrtsrouten vor somalischen Piraten. An der ergänzenden neuen EU-Gruppe Eucap Nestor nehmen derzeit zwei deutsche Berater teil.

Mali/Senegal

Für die UN-geführte Mission Minusma stellt die Bundeswehr in Mali und im Nachbarland Senegal Material und 71 Mann für Lufttransport und Luftbetankung bereit. Die European Training Mission Mali (EUTM Mali) soll dazu beitragen, die militärischen Kapazitäten der malischen Streitkräfte wiederherzustellen. Die Bundeswehr unterstützt diese Mission mit 104 Soldaten.

Südsudan

15 Soldaten sind Teil des internationalen Unmiss-Einsatzes für Friedenssicherung und den Aufbau des neuen Staates Südsudan.

Sudan

Der internationale Unamid-Einsatz in Darfur überwacht den Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Rebellen. Zwölf deutsche Soldaten sind beteiligt.

Demokratische Republik Kongo

Drei Bundeswehr-Berater unterstützen im Rahmen des EU-Einsatzes (Eusec RD Congo) die Reform des Sicherheitssektors in dem zentralafrikanischen Land.

Westsahara

In dem weitgehend von Marokko besetzten Gebiet unterstützt die Bundeswehr mit zwei Angehörigen die UN-Mission Minurso zur Absicherung eines Waffenstillstands der marokkanischen Armee mit den Rebellen der „Polisario“.

In Somalia versucht die radikalislamische Organisation Al-Schabaab ihre eigene, strikte Auslegung des islamischen Rechts durchsetzen. Die somalische Regierung bemüht sich, das afrikanische Land mit internationaler Hilfe nach Jahrzehnten des Bürgerkrieges und der Anarchie zu befrieden.

Am Samstag waren drei Deutsche in Frankfurt wegen des Verdachts festgenommen worden, sich in Somalia Al-Schabaab angeschlossen zu haben. Die Männer wurden nach Angaben der Bundesanwaltschaft bei ihrer Einreise aus Kenia von Beamten des Bundeskriminalamts festgesetzt.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

09.09.2014, 13:43 Uhr

Wieder schweigt Hr. Gauck? Zustimmung oder wo bleibt sein Protest???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×