Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2011

15:23 Uhr

Angriff auf Telekom

Kabel Deutschland forciert schnelles Internet

VonHans-Peter Siebenhaar

Kabel Deutschland plant bis März 2012 weitere vier Millionen Haushalte mit superschnellen Online-Anschlüssen auszustatten. Der Branchenprimus will so dem Erzrivalen Deutsche Telekom noch mehr Kunden abjagen.

Logo von Kabel Deutschland: Für die Kunden werden höhere Bandbreiten immer wichtiger. Quelle: dpa

Logo von Kabel Deutschland: Für die Kunden werden höhere Bandbreiten immer wichtiger.

DüsseldorfDer Kampf um den Internetkunden wird noch härter. Kabel Deutschland (KDG) forciert den Ausbau von schnellen Online-Anschlüssen. Deutschlands größter Kabelkonzern plant nach Unternehmensangaben innerhalb der nächsten elf Monate mehr als zehn Millionen Haushalte in Deutschland mit Internetschlüssen von über 100 Mbit pro Sekunde zu versorgen. Bislang bietet KDG bereits rund sechs Millionen Kunden Hochgeschwindigkeitsanschlüsse.

Mit den neuen Hochgeschwindigkeitsanschlüssen will der Branchenprimus dem Erzrivalen Deutsche Telekom noch mehr Kunden abjagen. "Der Trend geht eindeutig in Richtung hoher Bandbreiten", sagte KDG-Chef Adrian von Hammerstein am Freitag. "Bereits 20 Prozent der Neukunden in aufgerüsteten Gebieten entscheiden sich für unser Hochgeschwindigkeitsprodukt mit bis zu 100 Mbit pro Sekunden", berichtete der frühere Siemens-Manager.

Nach Unternehmensangaben werden künftig Städte Hildesheim, Oldenburg, Norderstedt, Pinneberg, Erfurt, Gera und Gotha mit superschnellem Internet versorgt werden.

Mit den schnellen Online-Anschlüssen der Kabelkonzerne kann die Telekom nicht mithalten. Ihre DSL-Netze kommen lediglich auf rund 50 Mbit pro Sekunden. Um zu den Kabelnetzbetreibern aufzuschließen, müssten sie komplett neue Glasfaserleitungen legen. Eine flächendeckende Versorgung kostet aber einen zweistelligen Milliarden-Euro-Betrag.

Für die Kunden werden höhere Bandbreiten immer wichtiger. Insbesondere das Herunterladen von Filme wird ohne einen superschnellen Internetanschluss zu einer Geduldprobe. Das moderne Kabelnetz der KDG besteht aus Glasfaser und Koaxialkabeln. Glasfaser gibt Signale und Daten über lange Distanzen weiter. Im Haus selbst erfolgt der Datentransfer dann über Koaxialkabel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×