Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2005

14:38 Uhr

Anschlag der Taliban

Elf afghanische Soldaten bei Minenexplosion getötet

Bei der Explosion einer Mine in Afghanistan nahe der pakistanischen Grenze sind am Samstag neun afghanische Soldaten ums Leben gekommen.

HB KANDAHAR. Ein Fahrzeug der Armee sei auf die Mine nahe der Stadt Spin Boldak gefahren, sagte ein Militärsprecher. Zu dem Anschlag auf die soldaten bekannte sich die radikal-islamische Taliban. Bei zwei anderen Zwischenfällen wurden zwei weitere Soldaten getötet und zwei verwundet. Sie seien von Unbekannten nahe der ostafghanischen Stadt Chost beschossen worden, sagte ein lokaler Polizeichef.

Die afghanische Armee wurde nach dem Sturz der Taliban im Jahr 2001 gebildet; die Soldaten werden von US-Experten trainiert. Derzeit sind noch 18 000 US-Soldaten damit beschäftigt, die Reste der Taliban und die mit ihnen Verbündeten Al-Kaida-Kämpfer zu zerschlagen. Die Taliban haben geschworen, so lange zu kämpfen, bis alle ausländischen Truppen aus dem Land vertrieben und die Regierungsarmee vernichtet ist.

Die USA sorgten für den Sturz der Taliban-Regierung, weil diese eine Auslieferung des Moslemextremisten Osama bin Laden verweigert hatte. Bin Laden ist der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September auf das World Trade Center in New York und das Verteidigungsministerium bei Washington.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×