Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

19:26 Uhr

Anti-Terror-Kampf

USA aktualisieren Fahndungsfotos von bin Laden

Die USA haben ihr zwölf Jahre altes Fahndungsfoto von Osama bin Laden aktualisiert. Das Aussehen des El-Kaida-Führers auf dem Archivbild von 1998 wurde digital so verändert, wie es seinem heutigen Alter von 52 Jahren entsprechen könnte.

Das neue Fahndungsfoto von Osama bin Laden. dpa

Das neue Fahndungsfoto von Osama bin Laden.

HB WASHINGTON. Für die Ergreifung Bin Ladens haben die USA eine Belohnung von 25 Millionen Dollar ausgesetzt. Er gilt als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington sowie auf die US-Botschaften in Tansania und Kenia 1998.

Es wird vermutet, dass sich Bin Laden im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan versteckt hält. Sein genauer Aufenthaltsort ist aber seit dem Jahr 2001 unbekannt. Die Fahndungsfotos Bin Ladens sind auf der Website rewardsforjustice.net des US-Außenministeriums zu sehen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

18-formatic

15.01.2010, 23:03 Uhr

Das Mögliche ist Unmöglich?
Den Osama bin Laden nicht zu fassen und die ganze Welt an der Nase führen?
immer nach langen Zeitperioden tauchen Videos auf, und keiner weiß woher dieses kommen soll?
Wurde wirklich von Osama bin Laden den 11 September geplant und ausgeführt?
Das sind Fragen die ein normaler Mensch es nicht antworten kann!
Diese Angelegenheit stinkt bis zum Himmel!
Glauben heißt nicht Wissen, wissen ist nicht Glaube.
Wir befinden uns in 21 Jahrhundert, wir normale Friedliche Menschen werden immer wieder von diesen Kriegsinszenierer verarscht.
Lasst euch was anderes einfallen, man kann sowas nicht mehr glauben.

Ich glaube euch nichts mehr

15.01.2010, 23:27 Uhr

Liebe Handelsblatt-Redaktion,
wenn ihr unüberlegt jede Propaganda übernehmt und nicht hinterfragt, wird sich ihre Klientel (welche auf Glaubwürdigkeit aus ist) ein anderes Magazin, wie beispielsweise Focus Money kaufen. Denn dort ist die WAHRHEiT über den inszenierten Terrorismus aufgearbeitet worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×