Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

14:49 Uhr

Arabische Emirate

Isolation Katars könnte Jahre dauern

Saudi-Arabien und seine Verbündeten wie die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) werfen Katar vor, Extremisten zu unterstützen. Dem Emirat droht die Isolation. Und die könnte Jahre anhalten, sagt der VAE-Außenminister.

Nur die Türkei und der Iran haben sich hinter Katar gestellt. Reuters

Hauptstadt Doha

Nur die Türkei und der Iran haben sich hinter Katar gestellt.

ParisDie Strafmaßnahmen arabischer Staaten gegen Katar könnten den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zufolge jahrelang in Kraft bleiben. Katar werde erkennen, dass sich die Sachlage geändert habe „und dass die Isolation Jahre anhalten könnte“, sagte VAE-Außenminister Anwar Gargasch am Montag in Paris. „Wenn sie wegen ihrer perversen Vorstellungen über ihre politische Rolle isoliert sein wollen, dann lasst sie isoliert sein.“ Wie zuvor Saudi-Arabien sprach Gargasch von einer Liste von Forderungen an Katar, die in den kommenden Tagen fertiggestellt werden solle.

Saudi-Arabien und seine Verbündeten wie die VAE werfen Katar vor, Extremisten zu unterstützen. Das Emirat weist dies zurück. Die Türkei und der Iran haben sich hinter Katar gestellt.

Katar-Krise: Saudi-Arabien kündigt Liste mit Beschwerden an

Katar-Krise

Saudi-Arabien kündigt Liste mit Beschwerden an

Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und andere Staaten hatten Anfang Juni ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Nun will Riad eine Liste mit Beschwerden über das Emirat veröffentlichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×