Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2012

12:25 Uhr

Assad-Regime signalisiert Einlenken

Syrien nimmt Annans Sechs-Punkte-Plan an

Ein Sprecher des UN-Sondergesandten für Syrien, Kofi Annan, hat bestätigt, dass Syrien einen Sechs-Punkte-Plan akzeptiert hat. Der Plan beinhaltet einen sofortigen Waffenstillstand aller beteiligten Parteien.

UN-Sondergesandter, Kofi Annan Reuters

UN-Sondergesandter, Kofi Annan

BeirutSyrien hat einen Plan des UN-Sondergesandten Kofi Annan für ein Ende des Blutvergießens angenommen. Dies erklärte ein Sprecher Annans am Dienstag. Annans Plan sieht ein Ende des seit mehr als einem Jahr andauernden Konflikts in Syrien vor. Der Plan beinhaltet unter anderem einen sofortigen Waffenstillstand zwischen den beteiligten Parteien, den Abzug schwerer Waffen aus Wohngebieten und humanitäre Hilfe für die Bevölkerung. Am Sonntag hatte Russlands Präsident Dmitri Medwedew Annan seine Unterstützung zugesagt.

Der UN-Sondergesandte Kofi Annan hielt sich am Dienstag zu Gesprächen über die Syrien-Krise in Peking auf. Der frühere UN-Generalsekretär, der auch im Namen der Arabischen Liga agiert, sucht die Rückendeckung Chinas für seinen Plan zur Beendigung der schon seit mehr als einen Jahr anhaltenden Gewalt in Syrien, wo die Sicherheitskräfte brutal gegen Oppositionelle vorgehen. In dem Konflikt wurden nach Schätzungen der UN bislang schon mehr als 8.000 Menschen getötet.

Annan war zuvor in Russland, wo er mit Präsident Dmitri Medwedew sprach. In China sollte Annan mit Vertretern des Außenministeriums und auch mit Ministerpräsident Wen Jiabao zusammenkommen.

Amateurvideo - Syrischer Panzer in Flammen

Video: Amateurvideo - Syrischer Panzer in Flammen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×