Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2012

14:24 Uhr

Atomenergie

Putin gibt Iran Rückendeckung

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem iranischen Kollegen Mahmud Ahmadinedschad Rückendeckung bei der zivilen Nutzung der Atomenergie gegeben. Es ginge aber ausdrücklich um die friedliche Nutzung.

Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad (r.) und sein russischer Amtskollege Vladimir Putin. Reuters

Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad (r.) und sein russischer Amtskollege Vladimir Putin.

Peking"Wir haben immer das Recht des iranischen Volkes zur Nutzung moderner Technologien einschließlich der friedlichen Nutzung der Atomenergie unterstützt", sagte Putin am Donnerstag bei einer Begegnung mit Ahmadinedschad in Peking. "Aber ich will unterstreichen, dass wir von friedlicher Nutzung sprechen." Putin und Ahmadinedschad nahmen in Peking am Jahrestreffen der sogenannten Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) teil.

Zur SCO gehören Russland, China und vier zentralasiatische Länder. Der Iran nahm diesmal als Beobachter teil. In der Abschlusserklärung des Treffens wird der Einsatz von Gewalt gegen den Iran abgelehnt. Dies würde "unvorhersehbare Konsequenzen" haben und die "Stabilität und Sicherheit der Region und in der ganzen Welt bedrohen".

Mehrere westliche Regierungen verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie den Bau von Atomwaffen zu betreiben, was die Regierung in Teheran bestreitet. Die israelische Regierung hatte zuletzt wiederholt die Möglichkeit eines militärischen Angriffs auf den Iran ins Gespräch gebracht.

Von

afp

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.06.2012, 14:53 Uhr

Sehr gut, Putin fällt auf die verlogene Propaganda des Westens nicht rein. BRAVO !

Account gelöscht!

07.06.2012, 16:20 Uhr

"Aber ich will unterstreichen, dass wir von friedlicher Nutzung sprechen."
---------------------------------------
Die Militärische Seite unterstützt er also nicht !
Er würde das natürlich nicht so eindeutig formulieren , aber gegen einen Angriff würde auch ein Putin nichts unternehmen !

http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/russland-fuerchtet-iranische-atomwaffen-1.6144899

Das darf die Welt als " Angriffs-Akzeptanz-Erklärung " verstehen !

ThomasWieder

07.06.2012, 17:57 Uhr

So? Und wie bitteschön rechtfertigen Sie dann das sture festhalten Putins am syrischen Schlächterregime ? Die Antwort in beiden Fällen ist schlicht:Putin'scher Imperialismus,das eiserne Festhalten am iranischen und am syrischen Klienten und ohne Rücksicht auf Verluste im Wortsinn.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×