Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2012

23:29 Uhr

Atomstreit

UN fordert Nordkorea zur Umsetzung der Versprechen auf

Im Gegenzug für Nahrungsmittelhilfen aus den USA will Nordkorea die Urananreicherung und Atomtests aussetzen. Die Hoffnung auf eine Entspannung in der Region steigt. Unklar ist, ob Pjöngjang wirklich einlenkt.

Kim Jong Un, Machthaber in Nordkorea dapd

Kim Jong Un, Machthaber in Nordkorea

New York UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat Nordkorea zur „gewissenhaften“ Umsetzung der Zugeständnisse im Atomstreit mit den USA aufgerufen. Bei einem Gespräch des Generalsekretärs mit dem südkoreanischen Außenminister Kim Sung Hwan in New York wurden nach UN-Angaben unter anderem „nukleare und humanitäre Themen auf der koreanischen Halbinsel“ angesprochen.

Der Chef der Vereinten Nationen zeigte sich in einer Mitteilung erneut besorgt über die „schwerwiegenden Nahrungsmittelprobleme“ der Menschen in Nordkorea. Die neue Führung von Pjöngjang hatte am 29. Februar, wenige Tage nach bilateralen Verhandlungen mit den USA im Streit um sein Atomprogramm, in wichtigen Punkten eingelenkt.

Dies hatte Hoffnung auf die Wiederaufnahme von Mehrparteiengesprächen über ein Ende des nordkoreanischen Atomprogramms sowie eine Entspannung in der Region aufkeimen lassen. Im Gegenzug für umfassende Nahrungsmittelhilfen der USA will Nordkorea sein Programm zur Urananreicherung sowie Atomtests aussetzen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×