Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2014

22:19 Uhr

Attentat auf Schule in Pakistan

Iran und Afghanische Taliban verurteilen Anschlag

Das Taliban-Attentat auf eine Schule in Pakistan sorgt für Entsetzen. Der Iran verurteilt den Anschlag aufs Schärfste. Auch die Afghanische Taliban kritisiert die Tat und distanziert sich von der pakistanischen Gruppe.

Gedenken an die Opfer des Taliban-Attentates: Kinder zünden in Pakistan Kerzen an. dpa

Gedenken an die Opfer des Taliban-Attentates: Kinder zünden in Pakistan Kerzen an.

Kabul/TeheranIran hat das Taliban-Attentat auf eine Schule in der pakistanischen Stadt Peshawar scharf verurteilt. „Das war eine unmenschliche und unislamische Tat, die in keiner Weise zu rechtfertigen ist“, sagte Außenamtssprecherin Marsieh Afcham am Dienstag. Alle pakistanischen Gruppierungen müssten sich nun mehr denn je gegen Extremismus, Terrorismus und Gewalt stellen, so die Sprecherin nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA.

Auch die Taliban in Afghanistan haben den Anschlag auf die Schule scharf verurteilt. Die absichtliche Tötung unschuldiger Menschen, Kinder und Frauen verstoße gegen die Grundlagen des Islam, erklärte der afghanische Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid am Dienstag. Beide Gruppen sind zwar organisatorisch getrennt, arbeiten aber zusammen. Sie kämpfen für den Sturz ihrer jeweiligen Regierungen und die Schaffung eines islamischen Staates.

Überfall auf Schule in Pakistan: 141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad

Überfall auf Schule in Pakistan

141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad

Der Machtkampf der Taliban mit Pakistans Regierung fordert weitere Tote: Extremisten haben eine Schule in Peshawar überfallen. Mindestens 141 Kinder werden getötet. Ein Junge berichtet: „Alle Kinder haben geblutet.“

Bei dem Überfall auf die Schule in Pakistan waren 141 Menschen getötet worden, darunter 132 Schüler. Ein Sprecher der pakistanischen Taliban sagte, die Aktion sei Rache für das Vorgehen des Militärs, das in der Grenzregion zu Afghanistan eine Offensive gegen die Islamisten führt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×