Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2011

10:51 Uhr

Attentat in Kundus

40 Tote bei Anschlag im Bundeswehr-Gebiet

Der Einsatz der Deutschen Soldaten in Afghanistan wird immer gefährlicher: In Kundus sprengte sich ein Selbstmordattentäter vor einem Regierungsgebäude in die Luft, mindestens 40 Menschen starben.

Tote bei Anschlag nahe Kundus

Video: Tote bei Anschlag nahe Kundus

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

KabulBei einem Selbstmordanschlag im Einsatzgebiet der Bundeswehr in Afghanistan sind 40 Menschen getötet oder verletzt worden. Der Attentäter habe am Montag im Imam-Saheb-Distrikt der Provinz Kundus zugeschlagen, sagte ein Vertreter der Lokalregierung. Die Opfer hätten in einer Schlange gestanden, um Ausweise abzuholen. Die Gewalt hat in der Provinz Kundus in jüngster Zeit deutlich zugenommen. Nach einem Anschlag auf einen Bundeswehr-Außenposten am Freitag waren drei deutsche Soldaten gestorben. Insgesamt befinden sich rund 4900 Bundeswehrsoldaten am Hindukusch im Einsatz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×