Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2012

18:34 Uhr

Auf Staatsbesuch

Hollande sichert Polen Unterstützung für Euro-Beitritt zu

Frankreichs Staatspräsident François Hollande ist zu seinem ersten offiziellen Besuch nach Polen gereist. Bei einer Rede vor dem Parlament in Warschau sicherte er dem Land Unterstützung für den Beitritt zur Euro-Zone zu.

Francois Hollande auf Staatsbesuch bei seinem polnischen Kollegen Donald Tusk (r.). dpa

Francois Hollande auf Staatsbesuch bei seinem polnischen Kollegen Donald Tusk (r.).

WarschauFrançois Hollande hat Polen in einer Rede vor beiden Kammern des Parlaments seine Unterstützung versprochen. „Frankreich unternimmt alle Anstrengungen, damit Polen der Euro-Zone beitreten kann - zu dem Zeitpunkt, an dem Polen diese Entscheidung trifft“, sagte er am Freitag vor Abgeordneten und Senatoren in Warschau. Polen solle am Aufbau eines gestärkten Europas auf der Grundlage der gemeinsamen Währung beteiligt sein, betonte Hollande, der am Vormittag zu einem offiziellen Besuch in der polnischen Hauptstadt eingetroffen war.

Polen: Ministerpräsident Tusk stellt Vertrauensfrage

Polen

Ministerpräsident Tusk stellt Vertrauensfrage

Der polnische Regierungschef will am Freitag die Vertrauensfrage im Parlament stellen.

Bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Bronislaw Komorowski hatte Hollande bereits die gemeinsame Position beider Staaten im Streit um den künftigen EU-Haushalt hervorgehoben. „Frankreich will einen Etat, der bei aller Berücksichtigung der Haushaltsbeschränkungen in allen europäischen Staaten erlaubt, die wichtigsten Teile europäischer Politik zu finanzieren“, sagte Hollande mit Blick etwa auf die gemeinsame Landwirtschaftspolitik.


Von

dpa

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

gerhard

16.11.2012, 21:43 Uhr

Polen solle am Aufbau eines gestärkten Europas auf der Grundlage der gemeinsamen Währung beteiligt sein, betonte Hollande, der am Vormittag zu einem offiziellen Besuch in der polnischen Hauptstadt eingetroffen war (Zitat)

Da hat der gute Hollande wohl noch eine Menge Rettungsschirme in seiner Schublade! Vorläufig haben wir nämlich kein gestärktes sondern gegenwärtig ein ziemlich "hinkendes" Europa.

Rainer_J

16.11.2012, 21:45 Uhr

Donald Tusk ist auf dem Scheideweg...aber Hollande ist vom Charakter her ein Schmarotzer und Strauchdieb, wie es schlimmer nicht sein kann.

Schlesier

16.11.2012, 22:18 Uhr

Polen mit seiner nationalistischen Einstellung , will nur eins. Eu Gelder soviel und so schnell wie möglich.
Die polnische Nationalhymne heißt nicht umsonst.
Noch ist Polen nicht verloren solange wir leben.
Also möchten die Polen niemals in einer Eu aufgehen.
Das polnisches Ziel ist gestärkt darzusthen wenn die EU zerfällt ohne finanzielle Verpflichtungen gegenüber der EU.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×