Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

14:15 Uhr

Aufforderung zu Kulanz

Gewerkschaftsbund richtet Scheinfirma für Vermisste ein

Der österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) hat eine Scheinfirma“gegründet, um Familien von vermissten Arbeitnehmern soziale Härten zu ersparen.

HB WIEN. Die Firma werde vermisste Angestellte, die von ihren Unternehmen bei der Sozial- und Krankenversicherung abgemeldet wurden, pro forma einstellen und krankmelden, teilte der ÖGB mit. Damit werde die Lohnfortzahlung für die Familien und deren Versicherungsschutz sichergestellt. Die Regierung in Wien hat inzwischen alle betroffenen Ämter sowie Firmen aufgefordert, im Umgang mit Angehörigen von Vermissten besondere Kulanz zu zeigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×