Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2011

22:00 Uhr

Aufstände im Nahen Osten

Ägypten nimmt Mubarak-Minister fest

Der demokratische Wandel im Nahen Osten kommt voran: Ägyptens Militär hat führende Köpfe des Mubarak-Regimes festgenommen - darunter den Innenminister, der bezahlte Schläger auf die Demonstranten gehetzt haben soll.

Ex-Innenminister Habib al-Adli wurde mit anderen Köpfen des Mubarak-Regimes festgenommen - er soll Schläger auf die Demonstranten gehetzt haben. Quelle: dpa

Ex-Innenminister Habib al-Adli wurde mit anderen Köpfen des Mubarak-Regimes festgenommen - er soll Schläger auf die Demonstranten gehetzt haben.

Der bei vielen Ägyptern verhasste frühere Innenminister Habib el Adli ist nach Korruptionsvorwürfen festgenommen worden. Das verlautete am Donnerstag aus ägyptischen Sicherheitskreisen. Außerdem wurden der ehemalige Bauminister Ahmed Maghrabi und der frühere Tourismusminister Suheir Garana ebenfalls unter Korruptionsverdacht in Gewahrsam genommen. Des weiteren wurde der Stahlindustrielle Ahmed Ess festgenommen, der eine führende Rolle in der Nationaldemokratischen Partei des zurückgetretenen Staatschefs Husni Mubarak spielte.

Alle sollen wegen der laufenden Ermittlungen 15 Tage in Haft bleiben. El Adli wird von vielen Gegnern für das brutale Vorgehen der Polizei gegen die friedlichen Demonstranten bei den landesweiten
Protesten gegen Mubarak verantwortlich gemacht. Zuvor waren bereits die Konten der Männer eingefroren worden. Sie durften Ägypten nicht verlassen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×