Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2011

10:02 Uhr

Aufstand gegen Cameron

Britische Manager warnen vor Europaskepsis

Spitzenmanager der britischen Wirtschaft machen Front gegen den Kurs von Premier Cameron: Sollte Großbritannien Europa den Rücken kehren, seien Millionen Jobs in Gefahr, so die Führungskräfte in einem Brandbrief.

Die britische Flagge vor dem Big Ben. Reuters

Die britische Flagge vor dem Big Ben.

LondonEine Gruppe von 20 hochrangigen Managern aus Großbritannien hat in einem offenen Brief vor den Folgen der Europaskepsis auf der Insel gewarnt. Drei Millionen Arbeitsplätze seien in Gefahr, wenn Großbritannien das Herz Europas verlasse, heißt es in dem Schreiben, dessen Inhalte der „Daily Telegraph“ am Dienstag veröffentlichte.

Zu den Unterzeichnern gehören etwa Richard Branson, Chef des Luftfahrt- und Telekomkonzerns Virgin, sowie der Aufsichtsratschef der British Telekom, Mike Rake. Der Brief erschien zehn Tage nachdem Premierminister David Cameron auf dem EU-Gipfel in Brüssel mit seiner Forderung nach einem Vetorecht für europäische Finanzmarktregulierungen gescheitert war und deshalb die Mitarbeit an neuen EU-Verträgen für mehr Haushaltsdisziplin aufkündigte. Großbritannien wird bei den Vertragsverhandlungen der übrigen 26 EU-Staaten nur Beobachterstatus haben.

Die britische Regierung müsse sich „wieder an den Entscheidungsfindungsprozessen in Europa beteiligen“, heißt es in dem Brief. „Es ist im Interesse Großbritanniens, dass der Euro überlebt.“ Der europäische Binnenmarkt stehe für die Hälfte des britischen Handels.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Pro-D

20.12.2011, 11:26 Uhr

Auch Graf zu Stauffenberg hat versucht, das sinkende Schiff aufzuhalten. Aber das II. Reich nahm seinen Weg der Titanic.

Und auch die Briten sitzen alle auf ihrer imperialen Titanic. Seit den 80zigern ist der Stab gebrochen und alles nimmt seinen Weg auf den Eisberg. Keiner kann den Untergang der Briten wirklich noch aufhalten, denn dafür ist es viel zu spät.

Die strategischen Wirtschafts-Felder hat sich schon lange aus GB zurückgezogen und inzwischen fährt sogar die Queen einen Volkswagen (Bentley ist eine Volkswagen-AG Tochter).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×