Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2011

10:30 Uhr

Aufstand in Syrien

Opposition bildet gemeinsame Front

Die Regime-Gegner in dem arabischen Land versuchen, sich festere Strukturen zu geben. Heute soll eine kleine Führungsmannschaft berufen werden.

Rgime-Gegner beklagen den Tod mehrerer Demonstranten in der syrischen Stadt Kaboun. Quelle: dapd

Rgime-Gegner beklagen den Tod mehrerer Demonstranten in der syrischen Stadt Kaboun.

IstanbulDie syrische Opposition hat auf einer Konferenz in Istanbul einen Rat aus Islamisten, Liberalen und unabhängigen Oppositionellen gebildet. Der sogenannte Rat zur nationalen Rettung bestehe aus 25 Mitgliedern, sagte der prominente Oppositionelle Haitham al-Maleh am Samstag der Nachrichtenagentur Reuters. Am Sonntag werde ein elfköpfiges Komitee ernannt.

„Wir sollten daran arbeiten, andere Oppositionsgruppen zu erreichen, um die Demokratisierung Syriens voranzutreiben“, betonte al-Maleh nach dem Treffen, auf dem die unterschiedlichen Vorstellungen der rund 350 Teilnehmer teils offen zutage traten. Es gab Streit darüber, ob ein Schattenkabinett gebildet oder erstmal die weitere Entwicklung des vor vier Monaten begonnenen Aufstandes abgewartet werden sollte.

Das Treffen der Oppositionellen, die zumeist Syrien bereits vor Jahren verlassen haben und seither im Exil leben, fand einen Tag nach massiven Protesten gegen den syrischen Präsidenten Baschir al-Assad statt. Sicherheitskräfte der Regierung töteten nach Angaben von Aktivisten bei den Demonstrationen nach den Freitagsgebeten mindestens 32 Zivilisten. Ursprünglich war geplant, mit Hilfe einer Video-Konferenzschaltung die Oppositionellen in Syrien in das Treffen einzubeziehen. Dieses Vorhaben wurde nach der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste jedoch fallengelassen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×